Schlusslicht

Guadalupe Palacios | Bildquelle: AFP

Späte Träume Mit 96 in die Schule

Stand: 19.04.2018 11:58 Uhr

Im Alter von 96 Jahren erfüllt sich Guadalupe Palacios noch einmal einen großen Traum: Sie besucht die Oberschule - und will sich anschließend mit dann 100 Jahren zur Kindergärtnerin ausbilden lassen.

Eine Weltreise, ein Buch schreiben oder einmal auf den Bahamas mit Schweinen schwimmen: Für Träume ist es bekanntlich nie zu spät - sagt man meist so leicht, um dann eben doch nichts dafür zu tun.

Anders die Mexikanerin Guadalupe Palacios, die im zarten Alter von 96 Jahren noch einmal eine bemerkenswerte Zielstrebigkeit an den Tag legt. Palacios, in Armut auf einem Bauernhof aufgewachsen, musste in ihrer Kindheit auf eine Schulbildung verzichten und möchte das Entgangene nun nachholen. Vor drei Jahren schrieb sich die sechsfache Mutter in einem Grundschulprogramm für Erwachsene ein, machte den Abschluss - und hat in dieser Woche begonnen, im mexikanischen Tuxtla Gutiérrez eine Oberschule zu besuchen.

Guadalupe Palacios | Bildquelle: AFP
galerie

Mit 92 Jahren erst lernte Guadalupe Palacios lesen und schreiben.

Mathe, Chemie - und Tanzstunden

Dort drückt sie mit Jugendlichen die Schulbank, die acht Jahrzehnte jünger sind als sie. Ihre Mitschüler, so wird berichtet, empfingen die 96-Jährige mit Applaus. Und die neue Klassenkameradin machte sich sogleich mit großem Ernst an die Sache: In den Mathe- und Chemiestunden schrieb Palacios eifrig mit. Selbst von der Teilnahme an den Tanzstunden ließ sie sich nicht abhalten.

Dabei macht der Ehrgeiz der alten Dame keineswegs am Schulabschluss halt. Palacios' Pläne gehen noch weiter, und sie sei bereit, alles dafür zu geben, sagte sie an ihrem ersten Schultag: Nach ihrem Abschluss in vier Jahren will sie sich zur Kindergärtnerin ausbilden lassen - im Alter von dann 100 Jahren.

Über dieses Thema berichtete der Kinderkanal des WDR "Kiraka" am 19. April 2018 um 17:00 Uhr in der Sendung "Klicker - Nachrichten für Kinder".

Darstellung: