Leere Chelsea-Bank | Bildquelle: REUTERS

Sperre durch die FIFA Chelsea darf keine neuen Spieler holen

Stand: 22.02.2019 12:00 Uhr

In den nächsten beiden Transferperioden darf der FC Chelsea keine neuen Spieler verpflichten. Der Weltfußballverband reagierte damit auf zahlreiche Verstöße des Vereins gegen Regeln zur Verpflichtung von Minderjährigen.

Der englische Fußballverein FC Chelsea darf bis zum Sommer 2020 keine neuen Spieler verpflichten. Die FIFA belegte den Premier-League-Club mit einer Transfersperre, weil Chelsea in 29 Fällen gegen die Regeln zur Verpflichtung Minderjähriger verstoßen haben sollen. Das teilte der Weltfußballverband mit.

Zudem habe Chelsea weitere Verstöße bei der Registrierung von Spielern begangen, hieß es in der Mitteilung.

Widerspruch möglich

Der Club sei zusätzlich mit einer Geldstrafe von umgerechnet rund 530.000 Euro belegt worden und habe nun 90 Tage Zeit, um die Angelegenheit mit den minderjährigen Spielern in Ordnung zu bringen. Auch den englischen Fußballverband FA belegte die FIFA mit einer Geldstrafe in Höhe von 450.000 Euro. Sowohl Chelsea als auch die FA können Widerspruch einlegen.

Der Verband kündigte bereits an, dagegen vorzugehen. "Wir werden weiter konstruktiv mit der FIFA und mit Chelsea zusammenarbeiten, um die Probleme anzugehen, die durch diesen Fall aufgeworfen werden", teilte die FA auf Twitter mit. Chelsea äußerte sich zunächst nicht.

Der Verein hatte zuletzt US-Talent Christian Pulisic für 64 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet. Allerdings spielt der 20-jährige Flügelstürmer in der Rückrunde noch auf Leihbasis für den BVB.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 22. Februar 2019 um 12:00 Uhr.

Darstellung: