Argentiniens Spieler Messi | Bildquelle: AP

Kroatien im Achtelfinale Argentinien nach Pleite vor WM-Aus

Stand: 21.06.2018 22:38 Uhr

Argentinien hat gegen Kroatien am 2. Spieltag der Gruppe D bei der Fußball-WM 2018 mit 0:3 (0:0) verloren. Das Team von Zlatko Dalic steht damit vorzeitig im Achtelfinale, das die Südamerikaner nicht mehr aus eigener Kraft erreichen können.

Argentinien gegen Kroatien - die Zusammenfassung
WM 2018: Argentinien gegen Kroatien - die Zusammenfassung

Argentiniens WM-Traum ist damit fast ausgeträumt. Nach der Niederlage am Donnerstagabend (21.06.2018) im Stadion von Nischni Nowgorod hat das Team um Lionel Messi das Erreichen des Achtelfinales nicht mehr in der eigenen Hand. Ante Rebic (53. Minute) von Eintracht Frankfurt nutzte einen kapitalen Fehler von Argentiniens Torwart Wilfredo Caballero zur Führung. Luka Modric (80.) schoss Kroatien endgültig ins Achtelfinale, Ivan Rakitic (90.+1) setzte den Schlusspunkt.

Dalic: "Wir waren exzellent"

"Ritter der Verzweiflung - Argentinien zerfällt in Stücke", kommentierte die argentinische Tageszeitung "Olé" das Fiasko. Modric bremste derweil die Ekstase der kroatischen Fans: "Wir können nicht in Euphorie verfallen. Wir haben unser erstes Ziel erreicht, und zwar ins Achtelfinale einzuziehen." Kroatiens Trainer Dalic meinte trocken: "Argentinien war nicht konfus, wir waren exzellent."

Argentinien gegen Kroatien - die Tore
WM 2018: Argentinien gegen Kroatien - die Tore

Sampaoli stellt System um

Nach Argentiniens wenig erbaulichem 1:1 zum Auftakt gegen Island hatte der da schon schwer kritisierte Trainer Jorge Sampaoli von einem 4-2-3-1 auf "sein" 3-4-3-System umgestellt, mit dem er und Chile 2015 die Copa América gewonnen hatten. Es sollte nicht weiterhelfen, im Gegenteil.

Die taktisch auch darauf perfekt eingestellten "Feurigen" überließen der "Albiceleste" das Spiel und setzten auf Konter. Und die Kroaten hatten die erste Chance des Spiels: Argentiniens Torwart-Oldie Caballero lenkte einen verdeckten Schuss von Ivan Perisic (4.) halblinks im Strafraum gerade noch um den Pfosten.

Argentinien trifft das Tor nicht

Die Südamerikaner antworteten erstmals in der 13. Minute. Nach Pass von Eduardo Salvio von rechts wurde Maximiliano Mezas Schuss zur Ecke geblockt. Dann landete ein Flankenversuch von Marcos Acuna (22.) auf der Latte. Und nach einem Missverständnis in der kroatischen Abwehr traf Enzo Pérez (29.) aus zwölf Metern das leere Tor nicht. Quasi im Gegenzug köpfte Mario Mandzukic nach einer Halbfeldflanke im Fünfer völlig frei knapp am Tor vorbei.

Blackout von Caballero

Insgesamt wirkte das Spiel der Kroaten strukturierter. Sie stellten geschickt die Passwege zu Messi zu und verunsicherten die argentinische Abwehr immer wieder mal mit überfalllartigen Angriffen, die sie zunächst nicht konsequent zu Ende spielten.

Die zweite Halbzeit war nach acht Minuten noch gar nicht richtig auf Touren, als Argentiniens Keeper Caballero im Strafraum einen Rückpass über Rebic lupfen wollte. Der Frankfurter jagte den geschenkten Ball volley ins Tor.

Maradona kaut Nägel

Die geschockte "Albiceleste" versuchte nun einen Sturmlauf zu starten, vergab eine Riesen-Doppelchance zum Ausgleich durch Meza und Messi (64.). Auch der eingewechselte Paulo Dybala (71.) besaß die Chance zum 1:1.

Doch insgesamt kam zu wenig. Nach Modric' Traumtor zum 0:2 aus 17 Metern musste auch ein auf der Tribüne Nägel kauender Diego Maradona mitansehen, wie Argentinien auseinanderfiel. Rakitic (84.) traf mit einem Freistoß noch die Latte, ehe er in der Nachspielzeit für das Endergebnis sorgte.

Lionel Messi - Superstar ohne Wirkung
WM 2018: Lionel Messi - Superstar ohne Wirkung

Argentinien bestreitet sein Abschluss-Gruppenspiel am Dienstag (26.06.2018) gegen Nigeria um 20 Uhr. Kroatien spielt zeitgleich gegen Island.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: