Robert Lewandowski bejubelt sein Tor

Champions League Lewandowski schießt Bayern zum Gruppensieg

Stand: 26.11.2019 22:50 Uhr

Der FC Bayern München darf doppelt feiern - die Münchner gewannen in der Champions League hochverdient mit 6:0 (1:0) bei Roter Stern Belgrad und sicherten sich bereits am 5. Spieltag den Gruppensieg. Der Einzug ins Achtelfinale stand schon vor der Partie fest.

Leon Goretzka traf am Dienstag (26.11.2019) vor der Pause per Kopf (14. Minute). Dann schlug die Zeit von Robert Lewandowski, dem innerhalb einer Viertelstunde mehr als ein Hattrick gelang.

"Ich brauche nicht zu überlegen, auf welcher Position dieses Spiel für mich persönlich steht. Wichtig ist, dass wir so gut gespielt haben und uns so viele Chancen heraus gespielt haben", sagte Lewandowski.

Hansi Flick war selbstredend sehr zufrieden mit seinem Stürmer - und dem gesamten Team. "Wir haben einfach gut Fußball gespielt. Es ist einfach schön zu sehen, wie die Mannschaft kombiniert und das Selbstvertrauen zurückkommt", sagte der Trainer.

Viele Umstellungen, keine Probleme

Der Bayern-Coach gönnte sowohl Thomas Müller als auch Joshua Kimmich zunächst eine Pause. Auch Flügelstürmer Serge Gnabry saß auf der Bank. Dafür erhielt erstmals Thiago eine Bewährungschance von Beginn an.

Trotz der Umstellungen übernahmen die Bayern von Beginn an das Kommando. Belgrad kam kaum an den Ball - oder verlor ihn umgehend wieder.

Nach kaum einer Viertelstunde fiel dann auch der verdiente Führungstreffer. Nach einer Flanke von Coutinho schraubte sich in der Mitte Goretzka in die Luft und köpfte kraftvoll ein (14.).

Lewandowski wieder mit einem Doppelpack

Danach wurde es der Abend von Robert Lewandowski. Zunächst wurde noch ein Treffer des Polen aberkannt, weil zuvor Corentin Tolisso der Ball an die Hand gesprungen war.

Nach dem Seitenwechsel machte Lewandowski dann die Sache klar. Per Handelfmeter (53.), Abstauber (60.), Kopfball (64.) und Flachschuss (68.) erzielte der Topstürmer vier Tore in nur einer Viertelstunde.

Kurz darauf wurde Lewandowski ausgewechselt - vermutlich zur Freude der Belgrader. An den Spielverhältnissen ändert sich nichts. Die Partie spielte sich ausschließich in der Hälfte der Serben ab, so dass kurz vor dem Ende auch noch Tolisso ein Tor gelang (89.).

Fünf Spiele, fünf Siege

Nach dem fünften Sieg im fünften Gruppenspiel der Champions League sind die Bayern nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Die Münchner weisen zudem eine hervorragende Tordifferenz auf: 21:4 - sie erzielten pro Spiel durchschnittlich mehr als vier Treffer.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete das nachtmagazin am 26. November 2019 um 23:45 Uhr.

Darstellung: