Spielszene Bremen Berlin | Bildquelle: dpa

Fußball-Bundesliga Pizarro rettet Bremen Punkt in Berlin

Stand: 16.02.2019 20:36 Uhr

Fabian Lustenberger (B) und Claudio Pizarro | Bildquelle: imago/Eibner
galerie

Fabian Lustenberger (B) und Claudio Pizarro

Claudio Pizarro hat Bremen in allerletzter Sekunde ein Remis gegen Hertha BSC gerettet und einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt.

Von Michael Buchartz

Pizarro schwang sich mit dem späten 1:1-Ausgleichstreffer zum ältesten Torschützen der Bundesliga-Geschichte auf und rettete gleichzeitig den Werderanern trotz eines schwachen Auftritts einen Punkt bei Hertha BSC. "Der Ausgleich ist wichtiger als der Rekord", meinte der Peruaner hinterher. Davie Selke hatte die Hertha in Halbzeit eins in Führung geschossen.

Berlin zweimal im Pech

Die Partie brauchte eine lange Anlaufphase, in der beide Teams kein Risiko eingingen. Nach rund zwanzig Minuten wurden die Gastgeber mutiger, und Selke setzte mit einem Pfostenschuss das erste Ausrufezeichen (21.). Vier Minuten später zielte der Stürmer genauer und schoss nach Querpass von Salomon Kalou zur Führung ein.

Die Herthaner blieben danach das bessere und vor allem gefährlichere Team. Ondrej Duda scheiterte mit einem Freistoß für die Hauptstädter wieder am Aluminium - die Latte verhinderte das Tor (38.). Diesen Gelegenheiten trauerte auch Hertha-Trainer Pal Dardai nach: "In der ersten Halbzeit musst du schon 3:0 führen, dann ist das Ding durch".

Pizarro schreibt Geschichte

Nach dem Seitenwechsel war Bremen das Bemühen anzumerken, in gute Abschlusspositionen zu kommen. Doch Berlin verteidigte sehr geschickt und ließ weiterhin nichts zu. Teilweise stellten sich die Berliner mit Sechserkette hinten rein. Die Partie verflachte deshalb stark: Werder blieb ideenlos, Hertha konnte keine gefährlichen Konter setzen.

Als eigentlich alle schon mit einem Berliner Sieg rechneten, bekam Bremen einen letzten Freisoß in 18 Metern Torentfernung zugesprochen. Pizarro trat an und der zweimal abgefälschte Ball schlug flach ins Hertha-Tor ein. Während die Bremer direkt danach den Punkt bejubelten, standen die Berliner geschockt auf dem Feld.

Hertha erneut gegen Bayern

Die Hertha muss am 23. Spieltag nächsten Samstag (23.02.2019) eine schwere Auswärtsreise zum deutschen Rekordmeister Bayern München, gegen den sie im Pokal knapp gescheitert war, antreten. Werder eröffnet bereits einen Tag früher gegen die akut abstiegsbedrohten Stuttgarter den Spieltag mit einem Heimspiel.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 16. Februar 2019 um 21:00 Uhr.

Darstellung: