Alfreo Finnbogason von Augsburg, links, mit Borussia Dortmunds Axel Witsel | Bildquelle: REUTERS

Fußball-Bundesliga Dortmund gewinnt in letzter Sekunde

Stand: 06.10.2018 17:37 Uhr

Ein Freistoß von Paco Alcácer in der letzten Sekunde der Nachspielzeit sorgt für den Heimsieg des BVB gegen den FC Augsburg. In einem Spiel, das vorher schon mehr als aufregend war, auch dank der Gäste.

Ein Dreierpack von Paco Alcácer und ein Tor von Mario Götze haben Borussia Dortmund die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga gerettet. Götze traf in der 84. Minute, sieben Minuten nach seiner Einwechslung, zum zwischenzeitlichen 3:2 gegen den FC Augsburg. In der sechsten Minute der Nachspielzeit sorgte der spanische Neuzugang Alcácer mit einem Freistoß für das 4:3. Es war die letzte Pointe einer turbulenten Partie.

Götze erstmals wieder im Kader

Alfred Finnbogason (22.) und Philipp Max (71.) hatten die Gäste zuvor zweimal in Führung gebracht. Der eingewechselte Alcácer (62./80.) konnte zweimal egalisieren. Michael Gregoritsch (87.) glich für die Augsburger nach Mario GötzesTreffer aus. Auch im zehnten Pflichtspiel unter Trainer Lucien Favre blieben die Borussen damit ungeschlagen und Spitzenreiter in der Bundesliga.

Favre lobt Alcácer: "Er spürt Fußball einfach"
Dortmunds Favre lobt Alcácer: "Er spürt Fußball einfach"

Der Dortmunder Coach veränderte sein Team im Gegensatz zum Champions-League-Spiel gegen AS Monaco (3:0) auf vier Positionen. Unter anderem ersetzte Maximilian Philipp im Sturm den Spanier Alcácer. Mario Götze kehrte nach vier Spielen wieder in den BVB-Kader zurück, saß wie sein sechs Jahre jüngerer Bruder Felix beim FCA aber zunächst nur auf der Bank. In der 77. Minute wurde der WM-Held von 2014 dann eingewechselt und kam so zu seinem ersten Einsatz in der Liga in dieser Saison.

Baum: "Dortmund nutzt zwei, drei Unachtsamkeiten von uns extrem gut aus"
Augsburgs Baum zur knappen Niederlage gegen Dortmund

Mangelnde Präzision beim BVB

Die Gäste agierten von Beginn an mutig, standen aber am Ende mit leeren Händen da. "Es ist wie Achterbahn fahren. Am Anfang geht es hoch, dann geht es hin und her und hin und her. Dann ist Schluss und du willst am liebsten in den Kübel kotzen", sagte Gregoritsch in der ARD-Sportschau.

Nach drei Minuten hatten sich die Augsburger schon drei Ecken erarbeitet. Eine Standardsituation führte auch zur nicht unverdienten Führung. Eine Freistoßflanke von Max fiel Finnbogason vor die Füße, der aus kurzer Distanz sein viertes Saisontor erzielte. Dem Dortmunder Spiel mangelte es in der ersten Halbzeit an Präzision, oftmals wurden falsche Entscheidungen getroffen.

Dennoch hatte der BVB Chancen. Marco Reus schoss drüber (15.), Achraf Hakimi (24.) und Maximilian Philipp (34.) scheiterten am guten Augsburger Schlussmann Andreas Luthe. Der FCA versteckte sich mit der Führung im Rücken auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht. Torhüter Roman Bürki verhinderte gegen Gregoritsch und Jeffrey Gouweleeuw einen höheren Rückstand (beide 49.).

Alcácer "spürt Fußball"

Dem BVB merkte man die fehlende Frische nach den zuletzt hohen Belastungen an. Favre reagierte und brachte nach gut einer Stunde Alcácer für den unauffälligen Philipp - mit Erfolg. Der Stürmer erzielte kurz nach seiner Einwechslung nach einem schönen Zuspiel von Jadon Sancho sein viertes Saisontor. Augsburg hätte fast postwendend eine Antwort gegeben. Finnbogason traf aber nur die Latte (63.), ehe Max die erneute Führung des FCA erzielte.

Alcácer sorgte erneut für den Ausgleich. Dann traf Mario Götze zur BVB-Führung. "Das war eine Befreiung für ihn", sagte BVB-Kapitän Reus. Es hätte auch eine Befreiung für die Dortmunder sein können, doch Gregoritsch erzielte nach einer Ecke per Kopf das 3:3. Dann kam erneut Alcácer und schlenzte in letzter Sekunde einen Freistoß ins Augsburger Tor. "Es ist verrückt, er ist einfach gut. Er spürt Fußball", sagte Favre.

Favre: "Emotionen wie nie"
sportschau
06.10.2018 21:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Dortmund muss nach Stuttgart

Borussia Dortmund spielt nach der Länderspielpause am 8. Spieltag beim VfB Stuttgart. Die Augsburger empfangen dann RB Leipzig.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: