Spieler von Borussia Dortmund freuen sich über das 1:0 gegen Bayern München beim Supercup | Bildquelle: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Sieg gegen Bayern München Dortmund holt den Supercup

Stand: 03.08.2019 22:16 Uhr

Der erste Titel der neuen Saison geht völlig verdient an Borussia Dortmund: Im Supercup verdiente sich der BVB den 2:0-Sieg gegen vor allem im zweiten Durchgang schwache Münchner Bayern - und setzte damit schon mal ein Ausrufezeichen für die Bundesliga.

Von Christian Hornung

"Bei uns in der Kabine hat jeder den Anspruch, um die Meisterschaft zu spielen", hatte BVB-Kapitän Marco Reus vor der Partie am Samstag (03.08.2019) in Dortmund gesagt. Und der Auftritt im Supercup hielt diesen hohen Ansprüchen durchaus stand - von Beginn an war der Herausforderer die bessere Mannschaft.

Reus gleich im Mittelpunkt

Gleich nach einer Minute hatte der Fußballer des Jahres die erste Top-Chance der Partie: Reus nahm einen von der Grundlinie aufgelegten Rückpass von Raphael Guerreiro direkt - doch Bayerns Torhüter Manuel Neuer lenkte die Kugel mit einem guten Reflex über die Latte.

Die Bayern, die den Supercup im Vorjahr mit 5:0 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen hatten, taten sich schwer in der Anfangsphase, leisteten sich haarsträubende Abwehrfehler. Vor der Reus-Chance hatte sich Niklas Süle an der Seitenlinie den Ball abnehmen lassen, nach einer Viertelstunde legten Jérôme Boateng mit einem völlig unbedrängten Fehlpass und Neuer mit einem Harakiri-Ausflug nach - Paco Alcácer schoss die Kugel aber aus gut 40 Metern knapp am leeren Tor vorbei.

Viele Abwehrfehler auf beiden Seiten

Offensiv kam vom Rekordmeister lange nichts, obwohl auch die Dortmunder durch Lukasz Piszczek, Manuel Akanji oder Jadon Sancho immer wieder Einladungen in Form von Fehlpässen verteilten. Aber erst in der 23. Minute zwang Kingsley Coman BVB-Keeper Marwin Hitz, der den verletzten Roman Bürki ersetzte, aus kurzer Distanz mit der Pike zu einer Glanzparade.

Reus - "Meisterschaft? Jeder in der Kabine hat diesen Anspruch"
Reus - "Meisterschaft? Jeder in der Kabine hat diesen Anspruch"

Bis zur Pause blieb die Partie munter, temporeich, aber auch extrem fehlerbehaftet - und das setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Ausgerechnet der sonst so passsichere Bayern-Stratege Thiago spielte den Ball direkt in die Füße von Sancho, der tanzte Boateng und David Alaba locker aus, legte die Kugel für Alcácer auf, der mit einem harten Flachschuss aus 16 Metern Neuer zur 1:0-Führung überwand (48. Minute).

Sancho legt nach

Die Bayern versuchten danach zwar, Druck aufzubauen, doch ihre Einfallslosigkeit vergrößerte sich von Minute zu Minute, was Sancho nach einem Ballgewinn von Julian Weigl per Konter mit dem 2:0 (69.) bestrafte. Ohne jegliche Neuzugänge auf dem Platz wirkte das Spiel des Doublesiegers durchschaubar und uninspiriert. Und als Trainer Niko Kovac in der 80. Minute Abwehrmann Benjamin Pavard statt Stürmer Jann-Fiete Arp einwechselte, sah das eher nach Ergebnishalten als nach einer mutigen Aufholjagd aus.

Dass die Münchener zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch zu elft auf dem Platz standen, verdankten sie einer der wenigen Fehlentscheidungen von Schiedsrichter Daniel Siebert, die erstaunlicherweise auch aus dem Videokeller nicht korrigiert wurde: Joshua Kimmich hätte nach einer klaren Tätlichkeit an Sancho Rot sehen müssen, kam aber mit Gelb davon.

Neuer hadert mit den Ballverlusten

"Wir haben die Bälle vor den Gegentoren hergeschenkt, das darf uns nicht passieren", haderte Neuer anschließend im ZDF mit dem Verlauf der Partie. "Wir haben Dortmund zwar zeitweise unter Druck gesetzt, aber zu wenig daraus gemacht." BVB-Lizenzspieler-Abteilungsleiter Sebastian Kehl kommentierte: "Wir freuen uns. Wir wussten, dass das Spiel eine spezielle Brisanz hat. Wir nehmen diesen Titel gerne mit, weil er uns Schwung bringt."

Kovac analysierte: "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, aber unsere Chancen nicht genutzt und vor den Gegentoren Fehler gemacht. Man kann schon sehen, dass wir hoch angreifen und attackieren wollen, aber wir müssen natürlich aufpassen, dass dann nicht die Post nach hinten abgeht."

Supercup 1989: Bayern unterliegen Dortmund mit 3:4
Supercup 1989: Bayern unterliegen Dortmund mit 3:4

Quelle: sportschau.de

Darstellung: