Leverkusen gegen Mainz | Bildquelle: dpa

Bundesliga Bayer kann doch noch gewinnen

Stand: 23.09.2018 18:30 Uhr

Nach drei Pleiten zum Start hat Bayer Leverkusen gegen den 1. FSV Mainz 05 den ersten Bundesligasieg der Saison eingefahren.

Der 3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand gegen Ludogorez Rasgrad in der Europa League hat Bayer Leverkusen endlich auch Auftrieb für die Bundesliga gegeben. Am Sonntag (23.09.2018) fuhr die die Werkself den ersten Bundesligasieg der Saison ein und bezwang den 1. FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0). Kai Havertz (62. Minute) erzielte nach Flanke von Julian Brandt per Kopf das Tor des Tages. Mainz kassierte nach sieben Punkten aus drei Spielen die erste Niederlage.

Herrlich: "Havertz zweimal der Matchwinner"

Havertz hatte auch zweimal gegen Rasgrad getroffen und seinem Trainer Heiko Herrlich nun auch das dringend benötigte Erfolgserlebnis in der Liga verschafft. "Am Donnerstag und heute war es eine riesige Erleichterung. Kai Havertz war jetzt zweimal mit den Toren der Matchwinner", sagte Herrlich. Kollege Sandro Schwarz haderte: "In der besten Phase kriegen wir das Gegentor, was sehr ärgerlich war."

Havertz: "Mainz hat uns das Leben schwer gemacht"
sportschau
23.09.2018 19:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Mainz viel zu passiv

Bayer übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. Die Mainzer spielten lediglich mit, setzten im ersten Durchgang so gut wie keine Akzente. Nur einmal kamen sie gefährlich vor das Tor von Lukas Hradecky, als der bei seinem Heimdebüt einen Schuss von Levin Öztunali (45.) abprallen ließ. Den Nachschuss von Jonathan Burkardt parierte er souverän.

Chancen in Hülle und Fülle

Bayer hingegen erspielte sich Chance auf Chance, ließ aber vor dem Tor Killerinstinkt vermissen. Brandt (2., 14.) schloss zweimal ab, Alario (19.) köpfte nach einer Flanke von Jonathan Tah knapp links am Tor vorbei, und Leon Bailey (25., 30.) scheiterte zweimal am Mainzer Torhüter Florian Müller. Dominik Kohr (38.) scheiterte aus elf Metern zunächst nach einer starken Müller-Parade, Lucas Alario (40.) spitzelte eine Hereingabe von Mitchell Weiser über das Tor.

Quaisons Tor zu Recht aberkannt

Und fast hätte es sich gerächt, dass Bayer so fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen war. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff versenkte der eingewechselte Mainzer Robin Quaison den Ball im Tor. Nach Sichtung der Videobilder nahm Schiedsrichter Marco Fritz den Treffer richtigerweise wegen Handspiels zurück. Doch die Szene wirkte wie ein Weckruf für die Mainzer, die nun aus ihrer Lethargie erwachten.

Jean-Philippe Gbamin (55.) hätte Bayer-Torhüter Hradecky fast mit einem 45-Meter-Schuss überrascht. Quaison (57.) verfehlte bei seinem nächsten Abschluss klar das Tor. Havertz dagegen nutzte die erste Leverkusener Chance nach dem Seitenwechsel. In der Folge überließ die Werkself den Mainzern das Spiel, die damit aber bis zum Schluss nicht mehr allzu viel anzufangen wussten.

Leverkusen muss nun am Mittwoch (26.09.2018) um 18.30 Uhr bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf ran. Mainz spielt am gleichen Tag, aber zwei Stunden später gegen den VfL Wolfsburg.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: