VFB Stuttgart  | Bildquelle: imago images / Pressefoto Baumann

2. Bundesliga VfB Stuttgart gewinnt Zweitliga-Auftakt

Stand: 26.07.2019 23:06 Uhr

Aufstiegsfavorit VfB Stuttgart hat einen Start nach Maß in die 2. Bundesliga erwischt - und dem ersten potenziellen Rivalen gleich einen Nackenschlag verpasst.

Dank der Routiniers Mario Gomez und Daniel Didavi bezwang der VfB am ersten Spieltag Bundesliga-Mitabsteiger Hannover 96 mit 2:1 (2:1). Der 78-malige Nationalspieler Gomez (29. Minute) und Mittelfeld-Regisseur Didavi (36.) stimmten den zuletzt unzufriedenen VfB-Anhang am Freitag (26.07.2019) mit ihren Toren versöhnlich und bescherten dem neuen Trainer Tim Walter einen idealen Einstand. Hannovers Coach Mirko Slomka ging dagegen bei seinem Comeback leer aus.

Der eingewechselte und nervöse VfB-Zugang Maxime Awoudja (39.) brachte die Gäste mit einem höchst kuriosen Eigentor lediglich heran und flog in der 85. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Doch auch 96 spielte die Partie nach Gelb-Rot gegen Matthias Ostrzolek (64.) zu zehnt zu Ende.

"Die drei Punkte waren unser klares Ziel. Wir haben einen neuen Trainer mit einer ganz anderen Intention als bisher", sagte Gomez bei "Sky". "Wenn der Gegner in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufs Tor schießt, sagt das schon was aus", führte der 34-Jährige aus.

Zieler bei Rückkehr schuldlos an den Gegentreffern

Slomka schickte neben Rückkehrer Ron-Robert Zieler mit Sebastian Jung und Marcel Franke nur zwei weitere Neue auf den Rasen. Die Gäste erwischten den besseren Start. Edgar Prib prüfte den neuen VfB-Schlussmann Gregor Kobel in der zweiten Minute, wenig später landete ein Freistoß des Mittelfeldspielers am Außennetz (5.). Stuttgart berappelte sich in der Folge. Zieler konnte den Schuss von VfB-Neuzugang Hamadi Al Ghaddioui (27.) gerade noch parieren, zwei Minuten später war er gegen Gomez' Schuss aus wenigen Metern chancenlos.

Der VfB war nun deutlich überlegen und lag nach dem direkt verwandelten Freistoß von Didavi scheinbar vorentscheidend in Front. Dann aber patzte der 21-jährige Awoudja, der kurz zuvor für den verletzten Marcin Kaminski eingewechselt worden war, mit seinem ersten Ballkontakt folgenschwer. In der Halbzeitpause öffneten sich die Schleusen über der Arena mit Starkregen und zeitweise auch Hagel. Didavi (54.), Santiago Ascacibar (62.), Gomez (81.) und der eingewechselte Neuzugang Philipp Klement (90.+2) vergaben weitere Großchancen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 26. Juli 2019 um 23:00 Uhr.

Darstellung: