Zinedine Zidane | Bildquelle: AFP

Nachfolger Solaris Zidane kehrt zu Real Madrid zurück

Stand: 12.03.2019 12:01 Uhr

Zinedine Zidane übernimmt wieder den Trainerposten bei Real Madrid. Der Champions-League-Sieger gab am Montagabend die Entlassung von Santiago Solari und die Rückkehr des Franzosen bekannt.

"Ich bin glücklich, wieder zu Hause zu sein", sagte Zinedine Zidane am Montagabend (11.03.2019) und schaute dabei lächelnd in den überfüllten Presseraum im Estadio Santiago Bernabeu. "Der beste Trainer der Welt kommt zu Real Madrid zurück", sagte der in der Kritik stehende Real-Präsident Florentino Perez. Blaue Jeans, weißes Hemd, graues Jacket - locker gekleidet und gut gelaunt präsentierte sich Zidane bei der kurzfristig einberufenen Presserunde. Es sei eine große Verantwortung, sagte der Franzose, aber auch: "Ich will daran arbeiten, den Klub wieder dahin zu führen, wo er hingehört." Und das ist natürlich ganz oben.

Zidane: "Wenn du so viel gewonnen hast, kannst du auch mal einen Einbruch haben.“
Zidane: "Wenn du so viel gewonnen hast, kannst du auch mal einen Einbruch haben.“

Der Franzose ist also wieder Trainer bei Real Madrid. Das hatte der kriselnde Klub zuvor via Twitter mitgeteilt. Zidane erhält einen Vertrag bis 2022. Der Franzose, der einst im Mittelfeld der Königlichen zauberte und sie als Trainer zu drei Champions-League-Titeln in Serie führte (2016, 2017, 2018), war nach dem dritten Titel zurückgetreten.

Es folgte ein erfolgloses Intermezzo von Julen Lopetegui, den Real unmittelbar vor Beginn der WM 2018 in Russland der spanischen Nationalmannschaft abgeworben hatte.

Bilanz des Schreckens

Am 30. Oktober 2018 übernahm dann Santiago Solari, der das Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen Ajax Amsterdam (2:1/1:4) zu verantworten hatte. Dem in Madrid als Schande empfundenen Scheitern in der Königsklasse gegen Ajax waren zwei schmächliche Clasico-Heimpleiten in Liga und Pokal gegen Barcelona innerhalb von vier Tagen vorausgegangen. Auch der Zwölf-Punkte-Rückstand in der Liga auf den FC Barcelona geht auf Solaris Konto.

Von Real zu Real

Zuletzt war über eine Rückkehr José Mourinhos spekuliert worden. Der Portugiese wurde zuletzt bei Manchester United entlassen. Zidane hatte 2018 zum Abschied erklärt, die Mannschaft benötige einen neuen Impuls. Auf dem Feld wurde dieser aber nicht gesetzt: Präsident Florentino Perez ließ seinen Superstar Cristiano Ronaldo ohne große Gegenwehr zu Juventus Turin ziehen, ohne ihn zu ersetzen. Im Sommer werden erhebliche Investitionen erwartet. Zidane hat seit seinem Abgang keine Mannschaft trainiert.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 11. März 2019 um 18:44 Uhr.

Darstellung: