Jogi Löw  | Bildquelle: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX/Shu

WM-Kader Leno, Tah, Petersen und Sané sind raus

Stand: 04.06.2018 14:11 Uhr

Bundestrainer Löw hat Torwart Leno aus dem WM-Kader der Nationalmannschaft gestrichen. Auch Tah, Petersen und Sané sind nicht mehr im Aufgebot für Russland. Bei den Spielern sei die Enttäuschung "sehr groß" gewesen.

Bernd Leno, Jonathan Tah, Nils Petersen und Leroy Sané. Diese vier Spieler hat Bundestrainer Joachim Löw aus dem Aufgebot für die WM in Russland gestrichen. "Es gibt schönere Tage im Leben eines Bundestrainers", sagte Löw vor der Presse. Die vier nicht-berücksichtigten Spieler hätten es ebenfalls verdient gehabt, mit nach Russland zu fahren. "Die Entscheidung war knapp", so Löw, die Enttäuschung bei den gestrichenen Spielern "sehr groß".

Überraschend ist die Entscheidung vor allem bei Keeper Leno und Offensivspieler Sané. Beide hatten in ihren Vereinen gute Leistungen gezeigt. Weniger hart dürfte das WM-Aus den Freiburger Petersen treffen. Er war überraschend in den WM-Kader gerückt. Der Leverkusener Verteidiger Tah galt als einer der Streichkandidaten.

Der frühere Kapitän der Nationalmannschaft, Michael Ballack, hat die Nichtnominierung von Leroy Sané für den WM-Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kritisiert.

Der 41-Jähriges schrieb auf Twitter: "Löw setzt sich mit dieser Entscheidung selbst massiv unter Druck! Leroy Sané, der beste junge Spieler in der Premier League, muss zuhause bleiben. Jogi, nicht dein #Sane-Tag heute?!"

Endgültiger Kader für Fußball-WM bekanntgegeben
tagesschau 20:00 Uhr, 04.06.2018, Sven Kaulbars, BR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Neuer als Kapitän dabei

Das nun noch 23-köpfige Aufgebot wird angeführt von Kapitän Manuel Neuer, der die Kürzung nach seinem guten Comeback im Test gegen Österreich (1:2) wie erwartet überstand und als Nummer eins zur WM fährt. "Er hat uns nochmal bestätigt, dass er sich 100 Prozent fit fühlt und dass der Fuß keine Probleme gemacht hat", sagte Löw im Trainingslager in Südtirol. Am Sonntagabend habe er ein abschließendes Gespräch mit dem Torhüter geführt. Eine MRT-Untersuchung habe gezeigt, dass "soweit alles in Ordnung" ist.

Neben Neuer vertraut Löw in Russland noch acht weiteren Weltmeistern von 2014. Das erste WM-Gruppenspiel bestreitet die deutsche Elf am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko.

Manuel Neuer beim Testspiel gegen die U20-Nationalmannschaft. | Bildquelle: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX/Shu
galerie

"Fit genug für die WM". Manuel Neuer steht beim Turnier in Russland im Tor.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. Juni 2018 um 12:00 Uhr.

Darstellung: