Männer gehen durch Trümmer in einer Moschee | Bildquelle: AFP

Attentat auf Moschee Viele Tote bei Anschlag in Ostafghanistan

Stand: 03.08.2018 19:17 Uhr

Bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee sind in Afghanistan bis zu 39 Menschen getötet und weitere verletzt worden. Die Gläubigen starben bei einer Explosion, die ein bewaffneter Täter ausgelöst hatte.

In einer schiitischen Moschee in der ostafghanischen Provinz Paktia sind Gläubige Ziel eines Anschlags geworden. Mindestens 39 Menschen wurden in der Stadt Gardes getötet, wie die Polizei mitteilte. Zudem seien mehr als 80 weitere Menschen verletzt worden, darunter mindestens 20 Kinder..

Den Angaben zufolge drang ein Attentäter während des Freitagsgebets in die Moschee ein und sprengte sich in die Luft, als sich die Teilnehmer versammelt hatten. Andere Quellen sprechen von zwei Tätern. Sie hätten das Feuer eröffnet, bevor sie die Explosion auslösten.

Häufig Anschläge durch Taliban und IS

Die Drahtzieher und das Motiv des Anschlags sind noch unbekannt. In Afghanistan kam es in den vergangenen Monaten vermehrt zu Attacken, die entweder den radikalislamischen Taliban oder der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" zugerechnet wurden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 03. August 2018 um 13:00 Uhr.

Darstellung: