Afghanische Soldaten riegeln Absturzstelle ab | Bildquelle: SAYED MUSTAFA/EPA-EFE/REX

Afghanistan US-Militär bestätigt Flugzeugabsturz

Stand: 27.01.2020 17:15 Uhr

Verwirrung um einen Flugzeugabsturz in Afghanistan: Erst hieß es, eine Passagiermaschine sei verunglückt. Dann wollen die Taliban ein US-Spionageflugzeug abgeschossen haben. Jetzt bestätigt das US-Militär den Absturz einer Kleinmaschine.

In Afghanistan hat der Absturz eines Flugzeugs für Verwirrung gesorgt. Jetzt bestätigen US-Behörden: Es handele sich um eine "Kleinmaschine" des Militärs. Es gebe keine Hinweise, dass das Flugzeug durch "feindliche Aktivitäten" zum Absturz gebracht worden sein könnte. An Bord seien "weniger als zehn" Insassen gewesen.

Umstände zunächst unklar - widersprüchliche Darstellungen

Zunächst hatte es geheißen, eine Passagiermaschine der afghanischen Ariana Airlines sei verunglückt, was die Fluggesellschaft umgehend dementierte. Auch die zuständigen Behörden konnten die Berichte nicht bestätigen.

Dann behaupteten die radikal-islamischen Taliban, sie hätten ein US-Spionageflugzeug abgeschossen. Die gesamte Crew sei dabei ums Leben gekommen, so ein Sprecher. Auf Twitter schreiben die Islamisten, an der Absturzstelle lägen Wrackteile und Leichen.

Scheinbar untermauert wurde die Darstellung der Taliban von einem Internetvideo, das Wrackteile einer US-Militärmaschine zeigen sollen. Eine unabhängige Bestätigung gab es aber nicht. Klar war lediglich, dass das Unglück sich in der von den Taliban kontrollierten Provinz Gasni erreignete.

Immer wieder Luftfahrtunglücke in Afghanistan

In Afghanistan kommt es immer wieder zu Flugzeugabstürzen. Meist sind Militärhubschrauber betroffen. Der letzte Absturz einer Passagiermaschine der zivilen Luftfahrt ereignete sich im Mai 2010. Damals kamen 44 Menschen ums Leben, als das veraltete Flugzeug nahe Kabul in den Bergen verunglückte.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. Januar 2020 um 17:00 Uhr.

Darstellung: