USA Biden hebt Trumps Einreisebann teils auf

Stand: 25.02.2021 19:49 Uhr

US-Präsident Biden hat die von Vorgänger Trump erlassenen generellen Einreiseverbote für Greencard-Bewerber widerrufen: Sie hätten den USA nicht genützt, sondern geschadet. Für Touristen ändert sich nichts.

Von Julia Kastein, ARD-Studio Washington

Wieder grünes Licht für Greencard-Bewerber und ausländische Arbeitskräfte: US-Präsident Joe Biden hat den generellen Einreisestopp für sie wieder aufgehoben.

Verhängt hatte sie sein Amtsvorgänger Donald Trump schon zu Beginn der Corona-Pandemie. Das sei nötig um angesichts hoher Arbeitslosigkeit die US-Bürger vor weiterer Konkurrenz zu schützen, sagte Trump damals. Nur für medizinische Fachkräfte machte er eine Ausnahme.

Biden sieht das ganz anders. Diese Einreiseverbote hätten den USA nicht genützt, sondern geschadet: weil so Familien unnötig getrennt worden seien; weil Menschen mit Aussicht auf Greencard ihre Chance auf den amerikanischen Traum nicht verwirklichen konnten - und weil US-Firmen nicht wie sonst auf Talente aus aller Welt zurückgreifen konnten, erklärte der US-Präsident in seiner Bekanntmachung.

Einreisestopp für Touristen bleibt bestehen

Die Greencard ist eine langfristige und beliebte Arbeitserlaubnis. Rund 55.000 davon werden per Jahr per Lotterie vergeben. Trumps Einreiseverbote - die er im März 2020 verhängt und später noch erweitert und verlängert hatte - waren von US-Wirtschaftsvertretern scharf kritisiert worden.

Der generelle Einreisestopp für Touristen und Ausländer auch aus Deutschland, die nur für eine begrenzte Zeit als Fachkräfte, Studenten oder Au Pair in die USA gehen, gilt weiter.

Bidens Sprecherin Jen Psaki hatte dazu unmittelbar vor Amtsantritt des neuen Präsidenten erklärt, dass angesichts der Pandemie-Lage und neuen Virus-Varianten jetzt nicht die Zeit sei, um internationale Reisebeschränkungen aufzuheben.

Grünes Licht für Greencard-Bewerber: Biden hebt Einreisestopp auf
Julia Kastein, ARD Washington
25.02.2021 20:00 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. Februar 2021 um 05:10 Uhr.

Korrespondentin

Darstellung: