Trauer um Jazz-Pianisten Chick Corea ist tot

Stand: 12.02.2021 02:03 Uhr

Der legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot. Der Musiker und Komponist starb im Alter von 79 Jahren, wie auf seiner offiziellen Facebook-Seite mitgeteilt wurde. Corea galt als einer der bedeutendsten Vertreter des Rockjazz und spielte unter anderem mit dem Trompeter Miles Davis.

Der preisgekrönte Jazz-Pianist Chick Corea ist tot. Er starb bereis am Dienstag an einer seltenen Krebserkrankung, wie sein Team auf seiner Webseite veröffentlichte. Der 79-Jährige wurde im Laufe seiner Karriere mit mehr als 20 Grammy Awards ausgezeichnet. Bekannt war er für seine genreübergreifende Musik, er arbeitete unter anderem an der Seite von Miles Davis und Herbie Hancock.

Coreas Marketingmanager Dan Muse bestätigte seinen Tod. "Während seines Lebens und seiner Karriere genoss Chick die Freiheit und den Spaß, etwas Neues zu schaffen, und die Spiele zu spielen, die Künstler machen", hieß es auf der Webseite.

Jazzer begeisterte durch seine massive Bandbreite

1968 hatte Corea Herbie Hancock in Miles Davis' Gruppe ersetzt, er spielte auf Meilenstein-Alben wie "In a Silent Way" und "Bitches Brew". Corea gründete außerdem seine eigene Avant-Garde-Gruppe, Circle, und danach Return to Forever. Der Jazzer begeisterte durch seine massive Bandbreite - von klassischer Musik, über Solo-Originale und Latin Jazz bis hin zu Jazzrock, als dessen Mitbegründer er gilt.

Der Interimspräsident der hinter den Grammys stehenden Recording Academy würdigte Corea als Meister seines Fachs. "Chick hat das Handbuch für Jazz in seiner mehr als fünf Jahrzehnte dauernden Karriere neu geschrieben", schrieb Harvey Mason Jr. - für seine musikalische Exzellenz hätten Kritiker ihn mit Lob überschüttet.

Corea hinterlässt Botschaft

Vergangenes Jahr veröffentlichte Corea sein Doppelalbum "Plays" mit Aufnahmen von diversen Piano-Konzerten. Der Nachrichtenagentur AP sagte er damals: "Wie ein Läufer es liebt, zu laufen, weil es sich einfach gut anfühlt, mag ich, Klavier zu spielen, weil es sich einfach gut anfühlt." Man könne die "Gänge" wechseln, um in eine andere Richtung oder zu einem anderen Song zu gehen, "oder was auch immer man will". Klavierspielen sei ein "ständiges Experiment."

Auf seiner Facebook-Seite hinterließ Corea eine Botschaft an seine Fans: "Ich möchte mich bei allen auf meiner Reise bedanken, die geholfen haben, die Feuer der Musik hell erleuchtet zu halten. Es ist meine Hoffnung, dass die mit Ahnung vom Spielen, Schreiben, Performen oder etwas anderem, dies tun. Wenn nicht für Euch selbst, dann für den Rest von uns. Die Welt braucht nicht nur mehr Künstler, sondern es macht auch einfach viel Spaß."

Jazzlegende Chick Corea gestorben
Sebastian Hesse, ARD Washington
12.02.2021 06:38 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. Februar 2021 um 09:00 Uhr.

Darstellung: