Ghislaine Maxwell (Archivbild aus dem Jahr 2015) | Bildquelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Missbrauchsskandal Epstein-Vertraute Maxwell bleibt in Haft

Stand: 29.12.2020 10:54 Uhr

Im Juli 2021 soll der Prozess gegen die Epstein-Gehilfin Maxwell in New York beginnen - mindestens bis dahin bleibt sie wohl in Haft. Sie scheiterte erneut mit einem Antrag auf Entlassung.

Von Peter Mücke, ARD-Studio New York

28,5 Millionen Dollar wollte die Ex-Partnerin von Jeffrey Epstein hinterlegen, um aus dem Gefängnis entlassen zu werden. Doch die zuständige Richterin in New York entschied, die Gefahr, dass die 59-Jährige flüchten würde, sei einfach zu hoch.

Bereits im Juli und im August hatte sie zwei Anträge Maxwells auf Freilassung auf Kaution und Verlegung aus der Einzelhaft abgelehnt.

Maxwell war Anfang Juli in New Hampshire festgenommen worden, wo sie sich auf einem Anwesen versteckt hielt.

Manche Opfer unter 14 Jahre alt

Die New Yorker Staatsanwaltschaft wirft Maxwell vor, zusammen mit ihrem zeitweiligem Partner Epstein systematisch junge Frauen angeworben zu haben, von denen manche erst 14 Jahre alt waren.

Jeffrey Epstein | Bildquelle: REUTERS
galerie

Jeffrey Epstein wurde sexueller Missbrauch und Frauenhandel vorgeworfen.

Sie sollen dann von dem US-amerikanischen Investmentbanker und Multimillionär missbraucht und zur Prostitution gezwungen worden sein.

Zum Teil soll Maxwell sogar selbst an den sexuellen Handlungen teilgenommen haben. Die Vorwürfe beziehen sich auf den Zeitraum 1994 bis 1997. Auf die insgesamt sechs Anklagepunkte stehen jeweils Höchststrafen von fünf bis zehn Jahren - insgesamt droht ihr eine Höchststrafe von 35 Jahren.

Epstein war vor eineinhalb Jahren festgenommen und später tot in seiner Gefängniszelle in Manhattan aufgefunden worden. Die Behörden gehen von Selbstmord aus.

Fluchtgefahr – Epstein-Gehilfin Maxwell muss im Gefängnis bleiben
Peter Mücke, ARD New York
29.12.2020 10:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 15. Juli 2020 um 05:25 Uhr in der Sendung "Informationen am Morgen".

Darstellung: