Die designierte US-Finanzministerin Janet Yellen (Archiv). | Bildquelle: REUTERS

Neue US-Finanzministerin Yellen setzt auf staatliche Investitionen

Stand: 19.01.2021 22:00 Uhr

Die designierte US-Finanzministerin Yellen will mit großzügigen Maßnahmen gegen die Folgen der Corona-Krise für die US-Wirtschaft ankämpfen. Das kündigte sie in ihrer Anhörung im US-Senat an.

Von Torsten Teichmann, ARD-Studio Washington

Die Voraussetzungen könnten kaum schlechter sein: Die Regierung des scheidenden Präsidenten Donald Trump meldete im vergangenen Jahr ein Haushaltsdefizit von 3,1 Billionen US-Dollar. Die Verschuldung des Staates erreicht bald 100 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Und trotzdem wirbt die designierte Finanzministerin Janet Yellen in ihrer ersten Anhörung vor dem US-Senat für weitere staatliche Investitionen in Billionen-Höhe.

Hilfspaket mit Direktzahlungen an Millionen

Das Wichtigste sei es, die Corona-Pandemie zu besiegen, sagte Yellen. Dazu gehört ein Hilfspaket mit Direktzahlungen an Millionen Bürger und kleinere Unternehmen. Von der Wirtschaftskrise seien besonders schwarze und hispanische Amerikaner sowie Frauen betroffen. Die kommende Regierung will außerdem langfristig in die Infrastruktur investieren.

In der gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesundheitskrise sei es das Klügste, großzügig zu handeln, so Yellen vor dem Senatsausschuss. Die Kosten übersteigen die Risiken, ist die Losung.

Die designierte US-Finanzministerin Janet Yellen. | Bildquelle: AFP
galerie

Die designierte US-Finanzministerin Janet Yellen ist bei ihrer Anhörung vor dem Senatsausschuss zugeschaltet.

Keine Finanzierung durch höhere Steuereinnahmen

Die Republikaner wenden ein, Yellen gehe damit eine Wette auf die gegenwärtig niedrigen und teils negativen Zinsen für Staatsanleihen ein. Dabei hatte die republikanische Partei bei den Steuersenkungen 2017 mit dem gleichen Einsatz gespielt. Das Rad wieder zurückzudrehen, um Investitionen mit höheren Steuereinnahmen zu finanzieren, lehnen Vertreter aller Parteien in der gegenwärtigen Krise ab.

Janet Yellen war von 2014 bis 2018 Chefin der US-Zentralbank FED. Die 74-Jährige wäre die erste Finanzministerin in der Geschichte der USA, wenn der Senat sie in ihrem Amt bestätigt.

Anhörung US-Finanzministerin Yellen
Torsten Teichmann, ARD Washington
19.01.2021 20:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 20. Januar 2021 um 06:37 Uhr.

Darstellung: