Eine Laborantin bei der Arbeit in einem Labor in Peking | Bildquelle: AFP

Per Notfallverordnung Eine Million Chinesen bereits geimpft

Stand: 15.12.2020 14:30 Uhr

In China sind seit dem Sommer schätzungsweise eine Million Menschen gegen Corona geimpft worden - mit chinesischen Impfstoffen, die noch in der Testphase sind. Eine Notfall-Verordnung macht das möglich.

Von Ruth Kirchner, ARD-Studio Peking

Während Europa noch auf die Zulassung eines ersten Corona-Impfstoffs wartet, hat China bereits im Sommer mit Impfungen gegen das Virus begonnen. Insgesamt wurden seitdem schätzungsweise eine Million Menschen geimpft. Möglich ist das auf der Grundlage einer Notfall-Verordnung, die von der Regierung bereits im Juli erlassen wurde.

Bislang bekamen vor allem Beschäftigte im Gesundheitswesen eine Impfung, aber auch Soldaten der Volksbefreiungsarmee, Angestellte der großen Pharma-Konzerne und Menschen, die als besonders infektionsgefährdet gelten oder in Risikogebiete reisen müssen.

Dabei werden Impfstoffe der Firmen Sinovac und Sinopharm verwendet. Über Nebenwirkungen ist bislang nichts bekannt. Der staatliche Konzern Sinopharm hat nach eigenen Angaben im November eine allgemeine Marktzulassung für seinen Impfstoff beantragt. Eine Entscheidung der Behörden steht allerdings noch aus.

Fünf aussichtsreiche Impfstoffe

Andere Impfstoffe sind noch in der entscheidenden dritten Testphase. Daten dieser Studien - etwa zur Wirksamkeit und zur Sicherheit -wurden bisher nicht veröffentlicht.

Insgesamt gelten in China mittlerweile fünf Impfstoff-Kandidaten von vier Herstellern als vielversprechend. Wegen der niedrigen Infektionszahlen in China, werden sie hauptsächlich im Ausland wissenschaftlich getestet - unter anderem in Brasilien, Indonesien, Mexiko und in der Türkei. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben den Impfstoff von Sinopharm bereits zugelassen. Auch Marokko will laut Medienberichten den chinesischen Impfstoff verwenden.

Wie viele Menschen die chinesische Regierung im eigenen Land impfen lassen will, ist nicht bekannt. Die stellvertretende Regierungschefin Sun Chunlan sagte vor einigen Tagen lediglich, China müsse sich auf eine großangelegte Produktion vorbereiten. Beamte hatten zuvor gesagt, das Land sei in der Lage bis Jahresende über 600 Millionen Impfdosen herzustellen, im nächsten Jahr sollen es bis zu einer Milliarde sein.

China: Rund 1 Million Menschen per Notfallverordnung geimpft
Ruth Kirchner, ARD Peking
15.12.2020 13:41 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 15. Dezember 2020 um 15:50 Uhr.

Korrespondentin

Ruth Kirchner Logo RBB

Ruth Kirchner, RBB

Darstellung: