Kerry in China Letzte Hoffnung Klimaschutz

Stand: 14.04.2021 04:59 Uhr

Der US-Klimaschutzbeauftragte Kerry reist heute nach China. Das Land soll den Ausstoß klimaschädlicher Gase schneller drosseln. Beim Klimaschutz arbeiten beide Mächte noch zusammen.

Von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai

John Kerry ist der erste hochrangige Vertreter der neuen US-Regierung, der seit Amtsantritt von Präsident Joe Biden nach China reist. Kerry will nach Angaben des US-Außenministeriums erreichen, dass die Volksrepublik den Ausstoß von CO2 noch stärker reduziert, als bisher angekündigt. China ist der weltweit größte Emittent von Kohlenstoffdioxid. Die beiden größten Faktoren sind dabei die Kohlekraftwerke und die Schwerindustrie.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat vergangenes Jahr versprochen, sein Land bis 2060 CO2-Neutral zu machen. Landesweit wird zwar stark in erneuerbare Energien investiert. Gleichzeitig aber lässt die kommunistische Führung massiv neue Kohlekraftwerke bauen.

Symbolisch und inhaltlich bedeutsamer Besuch

Der Besuch des US-Klimabeauftragten John Kerry in Shanghai ist nicht nur inhaltlich bedeutsam, sondern auch symbolisch wichtig. Die Beziehungen zwischen China und den USA sind so schlecht wie noch nie seit Aufnahme diplomatischer Beziehungen im Jahr 1979. US-Diplomaten sagen, dass der Klimaschutz der einzige Bereich ist, bei dem sich die beiden Supermächte noch etwas zu sagen haben.

John Kerry wird sich in Shanghai unter anderem mit Xie Zhenhua treffen, dem neuen Klimaschutz-Beauftragten der Staats- und Parteiführung. Dass das Treffen nicht in Beijing, sondern in Shanghai stattfindet, ist der Corona-Krise geschuldet. Chinas Führung empfängt schon seit Monaten keine ausländischen Delegationen mehr in der Hauptstadt, offensichtlich aus Angst , dass Covid-19-Fälle eingeschleppt werden könnten.

Chinas Außenminister Wang Yi hat seinen russischen Kollegen Sergeij Lawrow vor Kurzem im südchinesischen Guangxi empfangen. Die Außenminister aus Malaysia, Singapur und Indonesien traf er im Landesteil Fujian. Das Ausgangsland der Covid-19-Pandemie ist nach offiziellen Zahlen seit Monaten so gut wie coronafrei.

Besuch trotz diplomatischer Krise: US-Klimaschutzbeauftragter Kerry in China
Steffen Wurzel, ARD Shanghai
14.04.2021 05:27 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL am 14. April 2021 um 09:40 Uhr.

Darstellung: