Gewalt in Myanmar Aktivisten berichten von Dutzenden Toten

Stand: 10.04.2021 18:29 Uhr

In Myanmar hat das Militär möglicherweise ein Blutbad unter Demonstranten verübt. Aktivisten berichten von 80 Todesopfern - staatsnahe Medien dementieren dies. In vielen Städten gingen die Proteste gegen die Militärjunta unterdessen weiter.

In Myanmar sind bei neuen Protesten gegen die Militärjunta möglicherweise Dutzende Demonstranten getötet worden. Wie Aktivisten berichten, wurden bereits am Freitag Proteste in der Stadt Bago vom Militär blutig niedergeschlagen.

Mindestens 80 Menschen seien getötet worden, als Soldaten Gewehrgranaten eingesetzt hätten, um die Menge auseinanderzutreiben. Anwohner berichteten der Nachrichtenagentur AFP, wie Leichen in einen Armeelaster geladen wurden. Rettungskräften sei es nicht erlaubt worden, sich um die Opfer zu kümmern.

Staatliche Medien widersprachen dieser Darstellung und berichteten von einem Toten, als die Behörden gegen "Aufrührer" eingeschritten seien. Da die in Myanmar regierende Militärjunta das Mobilfunknetz im Land stark gedrosselt hat, ist es zunehmend schwierig, Berichte aus der Region zu bekommen und zu überprüfen.

Militärgericht verhängt 19 Todesurteile

Bestätigt sind Todesurteile gegen 19 Menschen. Nach Angaben staatstreuer Medien wurden sie im Zusammenhang mit der Tötung eines Militärangehörigen schuldig gesprochen. 17 Verurteilte seien noch auf der Flucht. Die Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" kritisierte die Todesurteile scharf: Da die Fälle vor einem Militärgericht gelandet seien, gebe es keine "Garantien für einen freien und fairen Prozess" und auch keine Berufungsmöglichkeit, sagte Human-Rights-Watch-Experte Phil Robertson.

Proteste gehen weiter

Ungeachtet des harten Vorgehens gegen Demonstranten kam es auch heute wieder zu Protesten - vor allem in der Wirtschaftsmetropole Yangon und der zweitgrößten Stadt Mandalay. Das Militär in Myanmar hatte die zivile Regierung am 1. Februar gestürzt und die Macht übernommen. Seitdem kommt es trotz des harten Vorgehens der Sicherheitskräfte nahezu täglich in zahlreichen Städten zu Demonstrationen. Früheren Angaben von Bürgerrechtlern zufolge wurden bislang 618 Menschen getötet, darunter auch Kinder. Tausende wurden festgenommen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. April 2021 um 19:00 Uhr.

Darstellung: