Ein Feuerwehrmann steht während der Löscharbeiten in einem niedergebrannten Waldstück in  Sydney, Australien | Bildquelle: picture alliance/dpa

Buschbrände in Australien Sydney wappnet sich gegen das Feuer

Stand: 12.11.2019 10:22 Uhr

Löschflugzeuge werfen brandhemmende Chemikalien ab, der Schulbetrieb ist eingestellt: In der australischen Millionenmetropole Sydney bereiten sich die Menschen auf die Buschbrände vor.

In Australien bedrohen die Buschbrände mittlerweile die Großstadt Sydney. Auf Luftbildern ist zu sehen, wie sich die Flammen durch einen Eukalyptuswald 15 Kilometer vom Stadtzentrum fressen. Erstmals rief die Feuerwehrbehörde des südöstlichen Bundesstaats die Risikostufe "katastrophale Feuergefahr" aus.

Waldbrände in Australien: Behörden sprechen von katastrophalen Bedingungen
tagesschau 17:00 Uhr, 12.11.2019, Hendrik Backhus, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Gladys Berejiklian, die Regierungschefin des bevölkerungsreichsten Bundesstaates, forderte die Menschen erneut auf, sich in Sicherheit zu bringen. Im Bundesstaat New South Wales und in seiner Hauptstadt blieben 600 Schulen geschlossen.

Australien | Bildquelle: AFP
galerie

Auch in den Vororten versprühen Feuerwehrleute brandhemmende Chemikalien.

"Wir stehen das zusammen durch"

In den Katastrophengebieten von Neu-Südwales und Queensland spielen sich unterdessen immer wieder ähnliche Szenen ab: Menschen kehren aus den Notunterkünften zurück zu ihrem verbrannten Besitz. Ein älteres Ehepaar steht fassungslos vor den schwelenden Trümmern seines Hauses. Sie hat den Kopf an seine Schulter gelegt und weint. "Es sind nur Dinge," tröstet er, "wir haben unser Leben, unsere Familie, unsere Nachbarn, unsere Freunde. Wir stehen das zusammen durch".

Andere dagegen packen ihr wichtigstes Hab und Gut zusammen, um bereit zu sein, wenn die Feuerwalze kommt. Bereits am Montag haben die Behörden in New South Wales den Notstand ausgerufen. Im ganzen Bundesstaat brannten 52 Feuer, die Hälfte davon war laut Behörden nicht unter Kontrolle.

feuer | Bildquelle: AFP
galerie

Mehr als 3000 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Feuer, schneller als ein Mensch rennen kann

Die Dimensionen sind dabei ganz andere als in Europa: 150 Häuser auf einer Fläche viermal so groß wie das Saarland haben die verheerenden Buschbrände in Australien bisher vernichtet. Shane Fitzsimmons, Feuerwehrchef von Neusüdwales, spricht von unbekanntem Terrain. Noch nie habe er es mit so heftigen, so heißen, so schnellen Buschfeuern so früh im Jahr zu tun gehabt:

"Diese Feuer bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von sechs bis zwölf Kilometern pro Stunde und dabei entzünden sie ständig neue Brände und werden immer schneller." Teilweise seien die Flammen schneller, als ein Mensch rennen könne.

Seit vergangener Woche sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rund 100 weitere wurden verletzt, darunter 20 Feuerwehrleute. Bisher ist den Behörden zufolge eine Fläche von knapp einer Million Hektar Land betroffen, also 10.000 Quadratkilometern, was etwa der Hälfte Hessens entspricht.

Mit Informationen von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

Buschbrände in Australien: Wind als Brandbeschleuniger
Holger Senzel, ARD Singapur
12.11.2019 10:17 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 12. November 2019 um 10:00 Uhr.

Darstellung: