Bombenanschlag in Mogadischu | Bildquelle: REUTERS

Somalia Verheerender Anschlag in Mogadischu

Stand: 28.12.2019 14:04 Uhr

Mehr als 70 Tote, und die Zahl der Opfer dürfte noch weiter steigen: In Somalias Hauptstadt Mogadischu ist ein mit Sprengstoff beladener Lkw explodiert. Der Anschlag ereignete sich mitten im morgendlichen Verkehr.

Bei einem Bombenanschlag auf einer verkehrsreichen Straße in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind Dutzende Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden. Die Zahl der Opfer stieg bis zum Nachmittag auf mindestens 76 Tote, teilten ein Regierungssprecher und ein Vertreter eines Rettungsdienstes mit. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet sogar von bis zu 90 Toten.

Ein mit Sprengstoff beladener Lkw detonierte den Berichten nach mitten im morgendlichen Verkehr in der Nähe eines Kontrollpostens. Ob der Anschlag diesem Posten gelten sollte, ist noch unklar. Die Nachrichtenagentur AP meldet, das Attentat habe eine nahegelegene Einrichtung treffen sollen, die Steuern eintreibt.

Unter den Opfern sind offenbar sehr viele Schüler und Studenten, die sich gerade auf dem Weg zu ihren Bildungseinrichtungen befanden. Zum Zeitpunkt der Detonation seien gerade Busse mit Schülern vorbeigefahren, schreibt die Nachrichtenagentur AFP. Auch fünf Polizisten sowie drei türkische Staatsbürger wurden nach Polizeiangaben getötet. Bei ihnen handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Straßenbau-Ingenieure.

Ein Bus, der bei einem Bombenanschlag in Modadischu zerstört wurde | Bildquelle: dpa
galerie

Auch dieser Kleinbus wurde bei dem Anschlag völlig zerstört.

Verzweifelte Suche nach Angehörigen

Über Mogadischu stieg eine große Rauchwolke auf. Auf Bildern vom Tatort waren beschädigte Fahrzeuge und auf dem Boden liegende Leichen zu sehen. In einem Krankenhaus betrachteten Menschen auf der Suche nach Angehörigen Dutzende Leichen. Viele Tote seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt gewesen.

Bislang hat sich niemand zu dem Attentat bekannt. Die meisten Attentate in dem Staat werden aber von der mit dem Terrornetzwerk Al Kaida verbundenen Gruppe Al-Shabaab verübt. Die sunnitischen Fundamentalisten beherrschen weite Teile des Südens Somalias und im Zentrum des Landes. Sie werden unter anderem für einen Anschlag in Mogadischu im Oktober 2017 verantwortlich gemacht, bei dem mehr als 500 Menschen ums Leben kamen. Die Terrorgruppe hat sich aber nie zu der Tat bekannt.

Schwerer Anschlag in Mogadischu
Bettina Rühl, ARD Nairobi
28.12.2019 15:38 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 28. Dezember 2019 um 08:45 Uhr.

Darstellung: