Eingestürzte Brücke auf Sumatra | Bildquelle: NOPRI ANTO/EPA-EFE/REX

Indonesien Neun Tote bei Brückeneinsturz auf Sumatra

Stand: 20.01.2020 11:03 Uhr

Auf der indonesischen Insel Sumatra sind beim Einsturz einer Brücke mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Laut Behörden stürzten sie in einen reißenden Fluss. Etwa 20 Menschen konnten sich retten.

Beim Einsturz einer Fußgängerbrücke sind in Indonesien mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Nach einem 14-jährigen Jungen werde noch gesucht, teilten die Behörden mit. Das Unglück ereignete sich auf der Insel Sumatra.

Etwa 30 Menschen, zumeist Jugendliche, hatten im Bezirk Kaur in der Provinz Bengkulu einen Ausflug zu einem Wasserkraftwerk unternommen. Auf einer neu errichteten Fußgängerbrücke legten sie einen Zwischenstopp ein, um Fotos zu machen.

Leichen erst 20 Kilometer entfernt geborgen

Eingestürzte Brücke auf Sumatra | Bildquelle: NOPRI ANTO/EPA-EFE/REX
galerie

Regenfälle hatten den Fluss anschwellen lassen.

Ein Sprecher des örtlichen Katastrophenschutzes sagte, die Hängekonstruktion habe dem Gewicht offenbar nicht standhalten können und sei zusammengebrochen. Einige stürzten ins Wasser, andere konnten sich an den Resten der Brücke festhalten und gerettet werden.

Neun Leichen seien erst 20 Kilometer flussabwärts geborgen worden. Schwere Regenfälle hatten den Fluss in den vergangenen Tagen anschwellen lassen.

Darstellung: