Rettungskräfte versorgen Verletzte vor dem Eingang der Fabrik in Kunschan im Osten Chinas.

Unglück in Ostchina Viele Tote nach Explosion in Metallfabrik

Stand: 02.08.2014 08:20 Uhr

Bei einer Explosion in einer Fabrik in Ostchina sind staatlichen Medienberichten zufolge mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 100 wurden verletzt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Demnach erlitten viele Opfer schwere Verbrennungen.

Die Detonation ereignete sich in der Stadt Kunschan in der Provinz Jiangsu auf dem Gelände einer Metallfabrik, die unter anderem für die Opel-Mutter General Motors Autoteile herstellt. Ausgelöst wurde das Unglück vermutlich von einer Staubexplosion, wie Xinhua unter Berufung auf einen Vertreter der Stadtverwaltung berichtete.

Verletzte in Krankenhäuser gebracht

Auf Bildern des Staatssenders CCTV war zu sehen, wie dichter, schwarzer Rauch vom Gelände aufstieg. Verletzte wurden auf Lastwagen gehoben und in umliegende Krankenhäuser gebracht, Überlebende saßen mit verbrannter Kleidung vor der Fabrik.

Zum Unglückszeitpunkt sollen sich mehr als 200 Arbeiter auf dem Gelände aufgehalten haben.

Darstellung: