China mit den Städten Peking und Jiuquan

China meldet Erfolg in der Raumfahrt Wiederverwendbares Raumschiff gelandet

Stand: 06.09.2020 16:17 Uhr

Nach zwei Tagen im All ist ein wiederverwendbares chinesisches Raumschiff offenbar sicher gelandet. Staatsmedien sprachen von einem "wichtigen Durchbruch". Doch viele Fragen bleiben offen - nicht einmal Fotos gibt es.

China hat nach eigenen Angaben erfolgreich ein mehrfach einsetzbares Raumschiff getestet. Das mit einer Rakete vom Typ "Langer Marsch 2F" ins All gebrachte Raumschiff sei wie geplant in der Stadt Jiuquan gelandet, berichten der staatliche Sender CGTN und die Nachrichtenagentur Xinhua.

Der Flug sei ein "wichtiger Durchbruch" für die Forschung zu wiederverwendbaren Raumschiffen, die einen "bequemeren und günstigen Weg" versprechen würden, das All zu erreichen, so Xinhua.

Keine Fotos, keine Details

Die Rakete mit dem Raumschiff war am Freitag im Raumfahrtzentrum Jiuquan nahe der Wüste Gobi gestartet. Größe und Form sind unbekannt - auch nach der Landung verbreiteten die chinesischen Staatsmedien keine Bilder.

In China wird seit Jahren an einem wiederverwendbaren Raumschiff mit Flügeln und Hitzeschild für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre geforscht - Vorbild sind vermutlich die inzwischen ausgemusterten Space Shuttles der USA.

Geleitet wird das Programm von der Armee. Ausländische Experten vermuten, dass sowohl Menschen als auch Fracht ins All gebracht werden sollen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 06. September 2020 um 16:30 Uhr.

Darstellung: