Cholerastation in Beira | Bildquelle: AP

Nach Zyklon "Idai" Erster Cholera-Toter in Mosambik

Stand: 01.04.2019 14:29 Uhr

Zwei Wochen nach dem Wirbelsturm "Idai" ist aus Mosambik das erste Todesopfer durch Cholera gemeldet worden. Die Zahl der Erkrankten in der Hafenstadt Beira stieg Regierungsangaben zufolge auf 517.

Nach dem verheerenden Wirbelsturm in Mosambik vor zwei Wochen haben die Behörden den ersten Cholera-Todesfall gemeldet. Der nationale Gesundheitsdirektor Isse gab bekannt, die Zahl der Erkrankungen in Beira sei auf 517 gestiegen. In der 500 000-Einwohner-Stadt hatte der Zyklon "Idai" die Trink- und Abwassersysteme schwer beschädigt.

Die Zahl der durch den Wirbelsturm und seine Folgen verursachten Todesopfer in Mosambik stieg auf insgesamt 518.

Die Durchfallkrankheit Cholera ist eine der größten Sorgen nach dem Durchzug des Wirbelsturms durch Mosambik, Malawi und Simbabwe Mitte März. Sie wird durch verseuchte Lebensmittel und verseuchtes Wasser übertragen .

Wasserquelle in Beira | Bildquelle: AP
galerie

Es ist kaum möglich, sauberes Trinkwasser zu bekommen.

China entsendet Ärzte und Nothelfer

Die chinesische Regierung entsandte Ärzte und Nothelfer, die im Kampf gegen die Cholera in Beira helfen sollen. Chinesische Einsatzkräfte versprühten in Teilen der Hafenstadt Desinfektionsmittel, um die Ausschreitung der Krankheit zu bremsen. Die Weltgesundheitsorganisation (WTO) hat 90.000 Dosen für Choleraschutzimpfungen angekündigt, die am Montag in der Region eintreffen sollten.

Wirbelsturm "Idai" hatte Mitte März weite Teile von Mosambik, Malawi und Simbawe verwüstet und mit starkem Regen vor allem in Mosambik weite Landstriche unter Wasser gesetzt.

UN-Schätzungen zufolge sind in den drei Ländern rund drei Millionen Menschen betroffen. Allein in Mosambik wurden 91.000 Häuser teils zerstört. Bis zu 500.000 Menschen sollen Schätzungen zufolge obdachlos geworden sein.

Cholerastation in Beira | Bildquelle: AP
galerie

Cholerastation in Beira

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 01. April 2019 um 15:00 Uhr.

Darstellung: