Sendungsbild

Zu Fuß durch New York Der Weg ist das Ziel

Stand: 28.11.2018 02:50 Uhr

Seit fast sieben Jahren läuft Matt Green Block für Block jede einzelne Straße von New York ab. Fast 13.000 Kilometer sind es bislang. Ein Dokumentarfilm zeigt jetzt seine Sicht auf diese besondere Stadt.

Von Kai Clement, ARD-Studio New York

Silvester vor sieben Jahren hat alles begonnen. Die Zutaten: ein Mann, eine Weltstadt und ein Paar Wanderschuhe.

Fast sieben Jahre lang hat Matt Green New York erwandert. Straße für Straße, Häuserblock für Häuserblock, Stadtteil für Stadtteil. Fertig ist er immer noch nicht. Grob geschätzt seien es bisher 8000 Meilen, also 12.000 Kilometer, gewesen, sagt er - die Parkwege eingeschlossen. Er war bei Schnee und Regen unterwegs, bei Tropenhitze und auch bei schönem, mildem Wetter.

"Es geht um das Unerwartete im Leben"

"What’s the whole point of it?" - was soll das alles, fragt er sich in dem jetzt Dokumentarfilm gewordenen Mammutmarsch. Er bleibt die Antwort schuldig. Am Wochenende - bei einer der ersten Filmvorführungen - auch.

"Ich weiß immer noch nicht, warum das Ganze", erklärt Green. "Vielleicht werde ich das nie in Worte fassen können. Ich tue einfach, was ich tun möchte." Womöglich sei es einfach nur selbstsüchtig, vermutet er.

"Es geht um New York. Es geht ums Laufen. Es geht um die Freundlichkeit der Menschen und um Entdeckerlust. Es geht um das Unerwartete im Leben. Die Suche danach, was man mit seinem Leben erreichen möchte."

"The World Before Your Feet" dokumentiert Erkundung von New York zu Fuß
tagesthemen 22:15 Uhr, 27.11.2018, Christiane Meier, ARD New York

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Beruf: Fußgänger

Green hatte all die Jahre seiner New-York-Wanderung keine eigene Wohnung - auch heute noch nicht. Er wohnt bei Freunden oder hütet Katzen und Hunde und bekommt dafür die Schlafcouch. Er lebt von seinem Ersparten aus den Zeiten, als er noch als Ingenieur gearbeitet hat - ein Schreibtischjob, den er dann nicht mehr wollte.

Er versucht, mit 15 US-Dollar am Tag auszukommen und lebt seinen Traum - auch wenn es ein einsamer Traum ist, an dem selbst eine Beziehung scheiterte. "Es gab viele Momente, wo ich um seine Aufmerksamkeit gebuhlt habe", erzählt seine Ex-Freundin. "Sein Projekt hat mich erst zu ihm hin gezogen - aber es hat uns eben auch getrennt."

Es geht um das Kleine im Großen

Der Film "The World Before your Feet" - "Die Welt zu deinen Füßen" - dreht sich genauso viel um Green wie um die Stadt New York. Es geht um eine Vielzahl an Begegnungen, um den ruhigen Rhythmus des Gehens in der Stadt der Hektik und die Gastfreundschaft in der Millionenstadt. Es geht auch um das Kleine im Großen: Blumen am Wegesrand, seltsame Friseurschilder, improvisierte Denkmale für den Terroranschlag vom September 2001.

Matt und auch sein Bruder haben bereits lebensgefährliche Unfälle überlebt - vielleicht ist es das, was ihn zu einem anderen Leben geführt hat, überlegen seine Eltern im Film.

Matt Green schläft auf einem Billardtisch
galerie

Green übernachtet bei Freunden oder hütet Haustiere für einen Schlafplatz.

Dokumentarfilm zeigt "Güte der Menschen"

Der letzte Eintrag in Greens Blog "I’m just walking" stammt vom 6. September 2015. Er ist Jahre im Rückstand. Und Midtown-Manhattan muss er auch noch erwandern. Dafür ist wenigstens der Film von Jeremy Workman nun fertig.

Ann Goodman hat ihn gesehen. Ein kleines Wunderwerk sei der geworden, sagt sie. "Mir hat er sehr gefallen. Während der Wanderung erlebt man die Güte der Menschen. Und das ist doch etwas, was dieser Tage sehr fehlt."

Am Ende der Vorführung brandet Applaus im Kino auf. Und Green muss man sich wohl als glücklichen Menschen vorstellen.

Zu Fuß durch jede Straße der Millionenstadt New York
Kai Clement, ARD New York
28.11.2018 00:00 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 27. November 2018 um 22:15 Uhr.

Korrespondent

Kai Clement, WDR Logo WDR

Kai Clement, WDR

@clekai bei Twitter
Darstellung: