Flugpassagiere bei der Einreise in die USA | Bildquelle: REUTERS

Ausnahme für Studierende Lockern die USA den Einreisestopp?

Stand: 17.07.2020 10:31 Uhr

Seit März sind Studierende aus Europa von den Einreiseverboten der USA betroffen wie viele andere auch. Grund ist die Corona-Pandemie. Doch jetzt deutet sich an, dass die Einreise bald wieder möglich sein könnte.

Die US-Regierung will Studierende aus Europa einem Medienbericht zufolge von dem seit März geltenden Einreiseverbot ausnehmen. Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf ein Schreiben des Außenministeriums an den US-Kongress.

Europäische Studierende sollen demnach mit einem entsprechenden Visum zum Wintersemester einreisen. Ein genaueres Datum wurde nicht genannt. Auch für einige Au-pairs und Familienmitglieder von Inhaberinnen und Inhabern eines US-Visums soll die Ausnahmeregelung gelten.

Wegen der Corona-Pandemie hatten die USA Mitte März die Grenzen für Einreisende aus den 26 Schengen-Staaten geschlossen.

Milliarden Dollar durch Studierende

Von der Ausnahmeregelung verspreche sich die US-Regierung eine Unterstützung der wirtschaftlichen Erholung sowie eine Stärkung der transatlantischen Beziehungen, zitiert das "Wall Street Journal" einen Sprecher des US-Außenministeriums.

Nach einer Analyse der Bildungsorganisation Nafsa tragen ausländische Studierende rund 41 Milliarden Dollar, also etwa 36 Milliarden Euro, zum Bruttoinlandsprodukt der USA bei. Sie würden demnach helfen, fast 460.000 Arbeitsplätze zu sichern.

Ausweisung droht nicht mehr

Zuvor hatte die US-Einwanderungsbehörde ICE bekanntgegeben, dass eine Ausreise ausländischer Studierender nicht nötig sei. Die US-Regierung hatte damit gedroht, Tausende ausländische Studierende zum Wintersemester auszuweisen.

Betroffen waren Studentinnen und Studenten, deren Hochschulen ihre Kurse wegen der Corona-Pandemie nur noch online abhalten wollen. Die Elite-Universitäten Harvard und MIT hatten gegen die Maßnahme geklagt.

Laut dem Institut für Internationale Bildung waren im akademischen Jahr 2018/2019 knapp 1,1 Millionen ausländische Studierende in den USA, darunter fast 9200 Deutsche.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell Hörfunk am 17. Juli 2020 um 15:36 Uhr.

Darstellung: