Die Reifen von zwei nebeneinanderherfahrenden Fahrrädern in der Nahaufnahme. | Bildquelle: dpa

Klimaschutz Die Klima-Vorreiter der EU

Stand: 12.12.2019 09:27 Uhr

Das Ziel Klimaschutz der EU steht. Dafür müssen manche Mitglieder aber deutlich aufholen, während andere die Nase weit vorn haben. Einige Klima-Vorreiter in der EU im Überblick.

Von Ingrid Bertram und Friederike Hofmann, WDR

Was zeichnet gute Klimapolitik aus? "Es ist die Mischung aus konkreten Maßnahmen und langfristigen Zielen einer Regierung, wie sie die Pariser Klimaziele erreichen will," sagt Manfred Fischedick vom Wuppertal-Institut.

1/3

Schweden will keine fossilen Brennstoffe ab 2020

Autos raus aus den dänischen Städten
 
2/3
Schweden will keine fossilen Brennstoffe ab 2020
 

Autos raus aus den dänischen Städten

Amsterdam will E-Auto-Stadt werden
 
3/3
Autos raus aus den dänischen Städten
 

Amsterdam will E-Auto-Stadt werden

Aber auch andere europäische Städte versuchen die Luft zu verbessern, indem sie den Verkehr mit Verbrennungsmotoren reduzieren. Ab 2030 sollen zum Beispiel im niederländischen Amsterdam benzin- und dieselbetriebene Autos und Motorräder ganz aus der Stadt verbannt werden.

Das scheint nötig, da die Stadt nach wie vor unter einer hohen Luftverschmutzung leidet. Im europäischen Vergleich haben die Niederlande einen der höchsten Werte an Treibhausgasemissionen in der EU.

Amsterdam setzt jetzt auf Anreize für E-Mobilität, indem die Stadt Zuschüsse verspricht und Bevorzugung bei einem begehrten Parkausweis für die Stadt.

Parkplatz für Elektrofahrzeug in Amsterdam | Bildquelle: imago images / Jochen Tack
galerie

Der Platz ist knapp in Amsterdam - vor allem für Autos. Besitzer kleiner E-Autos sollen bei der Vergabe eines Parkplatzes bevorzugt werden.

Großbritannien: Klimakomittee sorgt für einheitliche Strategie

Dass Großbritannien mittlerweile zu den Vorzeigeländern bei nachhaltiger Klimapolitik gehört, liegt unter anderem an einem vergleichsweise starken Beratungsgremium der Regierung. Das "Committee on Climate Change" wurde 2008 mit dem "Climate Change Act" geschaffen. Es besteht aus unabhängigen Experten, die in einem jährlichen Bericht überprüfen, ob das Ziel bis 2050 emissionsfrei zu sein, auch erreicht werden kann.

Dafür macht das Gremium konkrete Vorschläge, die in der Regel von der Regierung aufgegriffen werden. Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien raten die Experten dazu, das Heizsystem grundlegend umzustellen, sodass Gasboiler überflüssig werden.

Oder: Die Milchproduktion soll reduziert werden. Die Emissionen aus dem Schiff- und Flugverkehr soll künftig kompensiert werden, indem in den kommenden 40 Jahren 1,5 Milliarden Bäume auf der Insel gepflanzt werden.

Häuser in London | Bildquelle: REUTERS
galerie

Gasboiler sollten laut Experten Experten künftig nicht mehr als Heizung genutzt und generell überflüssig werden.

Über dieses Thema berichteten am 11. Dezember 2019 die tagesschau um 17:00 Uhr und am 12. Dezember 2019 Deutschlandfunk um 06:11 Uhr sowie um 07:16 Uhr.

Darstellung: