Imagepflege und Machtdemonstration TikTok - die neue Waffe der Mafia

Stand: 04.03.2021 12:44 Uhr

Die italienische Mafia löst sich von alten Klischees und setzt dabei auch auf soziale Medien: Mit TikTok-Videos demonstriert sie ihre Machtansprüche und will sich damit ein hippes Image geben.

Von Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom

Das Video ist 27 Sekunden lang. Und es ist eine Machtdemonstration der Mafia. Mitten zwischen Tanzfilmchen und Styling-Tipps auf dem Videoportal TikTok. Unterlegt mit Trend-Musik aus Neapel ist zu sehen, wie nachts eine Armada aus mehr als 50 Motorrädern dicht an dicht fahrend in eine schummrig beleuchtete Straße einbiegt. Ins Video eingefügt ist eine Emoji-Krone und das Symbol eines örtlichen Camorra-Clans.

"TikTok ist für die Mafia wichtig geworden. Mit Videos, in denen junge Clanmitglieder auf ihren Scootern und Motorrädern in einen Stadtteil einfallen, wird die Botschaft verbreitet: Dieses Gebiet gehört uns", sagt Marcello Ravveduto von der Universität Salerno, der seit vielen Jahren zur Mafia forscht.

Kriminelle in Italien, die sich auf Twitter präsentieren | Bildquelle: EPA
galerie

In den Videos treten die Mafia-Clans wie Gruppen auf, die das Sagen haben - ohne Angst, erkannt zu werden.

Stärke demonstrieren ohne Gewalt

Videos wie diese, sollen Angst verbreiten und den Machtanspruch der kriminellen Organisationen demonstrieren. Nach dem Motto: Hier, in diesem Viertel, bestimmt die Mafia. TikTok, sagt auch Italiens oberster Antimafia-Staatsanwalt Federico Cafiero de Raho, spiele für die organisierte Kriminalität eine immer größere Rolle. In einem Interview mit der Zeitung La Repubblica warnt der Staatsanwalt: "Es ist ein Phänomen, das in den vergangenen Monaten zugenommen hat. Das Ziel ist, auch wenn weniger Gewalt eingesetzt wird, Präsenz und Stärke zu demonstrieren. Hierzu werden Plattformen wie TikTok genutzt."

Durch einschüchternde Videos Machtbereiche abzustecken, ist ein Ziel, das die Mafia verfolgt. Ein anderes: sich cool und glamourös zu zeigen - mit TikTok-Filmen, in denen junge Mafiosi teure Kleidung, große Autos und luxuriös eingerichtete Wohnungen präsentieren. Unterlegt sind die Videos häufig mit Musica neomelodica, volkstümlichen Schlagern aus Süditalien, in denen außer über Liebe und Freiheit gerne über Respekt und Familienehre gesungen wird.

Mafia ging immer mit dem Zeitgeist

Nach Ansicht von Experten ist es kein Zufall, dass die Mafia derzeit besonders TikTok nutzt. Die video- und musikbasierte Plattform ist das derzeit am stärksten wachsende soziale Netzwerk. Der Anti-Mafia-Buchautor und Journalist Carlo Bonini sagt: Über Generationen seien Italiens Mafiaorganisationen machtvoll geblieben, weil sie es immer geschafft hätten, mit dem Zeitgeist zu gehen: "Es wäre ein Fehler zu denken, die Mafia käme im Jahr 2021 daher, wie wir es aus 'Der Pate' von Mario Puzo kennen. Die Mafia erscheint nicht mehr mit schiefer Mütze und abgesägter Flinte. Die archaischen Machtdemonstrationen haben jetzt ein modernes Gewand." 

Die Mafia schaffe es so, in unsere Zeit einzutauchen, so Bonini - beispielsweise auch mit Videos, in denen Entlassungen aus dem Gefängnis und das Wiedersehen mit der Familie wie Glamour-Events inszeniert werden. TikTok, meint Mafia-Forscher Ravveduto, sei für Cosa Nostra und Co. eine Art neue Waffe: "Es ist eine gefährliche Waffe, weil sie bewirkt, dass die Mafia als etwas von nebenan wahrgenommen wird. In den mit Musik unterlegten Videos erscheint sie glanzvoll - als etwas, das 'in' ist und Likes von Jugendlichen bekommen kann."

Kriminelle aus Italien, die sich bei Twitter präsentieren | Bildquelle: EPA
galerie

Eine reich gedeckte Festtafel, Versace-Outfit: Italiens Mafiosi präsentieren ihr Leben als glamourös und sorglos.

Wir sind stark, der Staat kann uns gar nichts

In einem anderen TikTok-Video prahlt ein junger Vermummter mit neapolitanischem Akzent, er bekomme täglich 300 Euro nur dafür, dass er für die Mafia Schmiere steht. Oder es werden auf TikTok Filme verbreitet, in denen sich Verurteilte im Hausarrest die elektronische Fußfessel abschneiden.

Die Mafia, sagt Ravveduto, setze mitten in dieser bunten Videowelt die Botschaft: Wir sind stark, der Staat kann uns gar nichts. "Sie präsentiert sich als ein Lebensstil, der alternativ ist zu dem der ordentlichen Leute. Verbunden mit dem zur Schau gestellten Reichtum wird die arrogante und in gewisser Weise gewalttätige Botschaft transportiert, dass ein normaler Lebensstil keinen Erfolg haben kann."

Gegen die Mafia-Propaganda auf TikTok vorzugehen, sei schwierig, sagt Anti-Mafia-Staatsanwalt Cafiero de Raho. Videos, in denen keine kriminellen Taten, sondern Machtgesten und Reichtum präsentiert würden, seien rechtlich schwer angreifbar.

TikTok - die neue Waffe der Mafia
Jörg Seisselberg, ARD Rom
04.03.2021 11:48 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 04. März 2021 um 05:25 Uhr.

Darstellung: