Explosion in Jemen | Bildquelle: dpa

Mutmaßlicher Anschlag im Jemen Explosion - nach Landung der Regierung

Stand: 30.12.2020 16:39 Uhr

Bei einer Explosion auf dem Flughafen der jemenitischen Stadt Aden sind mindestens 16 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Kurz vor der Detonation war ein Flugzeug mit der neuen Regierung des Jemen gelandet.

Im Jemen hat es auf dem Flughafen der Stadt Aden eine schwere Explosion gegeben, bei der mindestens 16 Menschen getötet und zahlreiche verletzt wurden. Viele der Verletzen seien schwer verwundet und wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Augenzeugen berichten, dass die Detonation von Schüssen begleitet wurde.

Die Explosion ereignete sich kurz nach der Landung eines Flugzeuges aus Saudi-Arabien mit der neuen Regierung Jemens an Bord. Der Regierungschef und seine Mitglieder sind nach Angaben von Informationsminister Muammar Al-Erjani aber wohlauf. "Wir versichern unseren Leuten, dass alle Kabinettsmitglieder sicher sind", schrieb er via Twitter. Es handele sich um einen "feigen Terroranschlag der vom Iran unterstützten Huthi-Miliz".

Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi hatte die 24 Minister der neu gebildeten Regierung am Samstag in einer Zeremonie in Saudi-Arabien vereidigt. Die neue Regierung besteht aus Vertretern von Rebellen, die im Süden des Landes aktiv sind, sowie Mitgliedern der früheren, von Saudi-Arabien unterstützten Regierung. Beide Lager hatte sich nach einem jahrelangen Machtkampf 2019 auf ein Abkommen geeinigt und sich gegen die schiitischen Huthi-Rebellen im Norden des Landes verbündet. Diese kontrollieren unter anderem die Hauptstadt Sanaa, weshalb Aden im Süden des Landes derzeit als provisorische Hauptstadt dient.

Menschen leiden unter dem Bürgerkrieg

Der UN-Sonderbeauftragte für den Jemen, Martin Griffiths, schrieb auf Twitter: "Ich verurteile den Angriff auf den Flughafen von Aden bei der Ankunft des Kabinetts und die Tötung und Verletzung vieler unschuldiger Zivilisten." Sein Beileid gelte allen Hinterbliebenen der Opfer. "Diese inakzeptable Gewalttat ist eine tragische Erinnerung daran, wie wichtig es ist, den Jemen dringend auf dem Weg des Frieden zurückzubringen" so Griffiths weiter.

Der Jemen ist einer der ärmsten Staaten der Welt. 24 Millionen Menschen - rund 80 Prozent der Bevölkerung - sind auf humanitärer Hilfe angewiesen. Zudem leiden die Menschen unter dem Krieg gegen die Huthi-Rebellen, bei dem bereits zehntausende Menschen getötet worden sind, viele von ihnen Zivilisten.

Mehrere Tote bei Explosionen am Flughafen von Aden
Carsten Kühntopp, ARD Kairo
30.12.2020 16:28 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 30. Dezember 2020 um 16:00 Uhr.

Darstellung: