Paradise: Mitglieder eines Suchteams suchen mit Spürhunden in einem Wohnmobilpark | Bildquelle: dpa

Feuer in Kalifornien Waldbrände komplett unter Kontrolle

Stand: 25.11.2018 17:44 Uhr

Zwei Wochen nach Beginn der Waldbrände in Kalifornien hat die Feuerwehr alle Brände unter Kontrolle. Was bleibt sind immense Schäden. Vor allem in Paradise, wo mehr als 80 Menschen in den Flammen starben.

Die tödlichen Waldbrände in Kalifornien sind komplett unter Kontrolle. Das teilte die Brandschutzbehörde CalFire mit. Auch das sogenannte "Camp"-Feuer sei eingedämmt. Durch diesen Brand war der Ort Paradise zerstört worden. Mindestens 85 Menschen starben, mehr als 200 weitere werden vermisst, etwa 14.000 Häuser fielen den Flammen zum Opfer.

Schlimmste Waldbrände seit der Aufzeichnung

Stärkere Regenfälle in der Region hatten in den vergangenen Tagen bei der Eindämmung der Feuer geholfen. Zugleich wurden dadurch aber die Bergungsarbeiten erschwert.

Die Feuer waren vor mehr als zwei Wochen ausgebrochen und hatten schwere Verwüstungen an der US-Westküste angerichtet. Es waren die schlimmsten Waldbrände in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen.

Wissenschaftler warnen vor einer Zunahme schwerer Naturkatastrophen im Land. Sie machen den Klimawandel dafür verantwortlich. US-Präsident Donald Trump widerspricht dieser Annahme. Mit Blick auf die Brände in Kalifornien hatte er etwa gesagt, Ursache sei hier allein ein falsches Forstmanagement.

1/6

Die vom Camp Fire zerstörte Stadt Paradise in Kalifornien

Die vom Camp Fire zerstörte Stadt Paradise/Kalifornien

Paradise im November 2018 aus der Vogelperspektive: Drohnenaufnahmen zeigen, wie sehr die Waldbrände die Stadt im Norden Kaliforniens zerstört haben. | Bildquelle: AFP

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. November 2018 um 17:00 Uhr.

Darstellung: