Johnson und Trump in Biarritz | Bildquelle: STEFAN ROUSSEAU/POOL/EPA-EFE/REX

G7-Gipfel Trump und Johnson wollen Handelspakt

Stand: 25.08.2019 10:53 Uhr

Beim G7-Gipfel in Biarritz geht es heute um den Welthandel. Einem Deal mit Großbritannien ist US-Präsident Trump nicht abgeneigt. Das bekräftigte er erneut. Schwieriger wird es mit anderen Staaten.

US-Präsident Donald Trump plant "einen sehr großen Handelspakt" mit Großbritannien. Sobald das Vereinigte Königreich die Europäische Union verlasse, wolle er sich mit Premier Boris Johnson an die Ausarbeitung machen, kündigte Trump beim G7-Gipfel in Biarritz an. Er lobte den britischen Regierungschef mit Blick auf den Brexit als "den richtige Mann für den Job". Der brauche keine Ratschläge von ihm.

Trump und Johnson trafen sich in Biarritz zu einem Arbeitsfrühstück. Die beiden blonden Politiker verstanden sich prächtig, immer wieder gab es vor laufenden Kameras Gelächter - auch auf Kosten von Johnsons Vorgängerin Theresa May. "Er ist der richtige Mann für den Job", sagte Trump über Johnson und den Brexit. "Ich habe das schon lange gesagt. Es hat Ihre Vorgängerin nicht sehr glücklich gemacht."

Großbritannien hofft darauf, durch ein Freihandelsabkommen mit den USA den transatlantischen Warenaustausch zu erhöhen. Dies soll zum Teil den Wegfall europäischer Absatzmärkte durch den EU-Austritt kompensieren.

G7-Gipfel: Trump und Johnson vereinbaren bilateralen Handelsvertrag
tagesschau 13:15 Uhr, 25.08.2019, Sabine Rau, ARD Paris, zzt. Biarritz

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Trump: China will Abkommen dringender als die USA

Beim eigentlichen Gipfel dürfte Trump heute weniger freundlich auftreten. Denn das von ihm viel kritisierte Thema Handel steht auf dem Plan. Nach Angaben aus dem Weißen Haus war es kurzfristig auf ausdrücklichen Wunsch der USA auf die Tagesordnung gesetzt worden.

Trump hatte zuletzt die Zölle auf chinesische Importwaren weiter nach oben geschraubt. Seine Androhung gegenüber der Europäischen Union, Strafzölle etwa auf Autos zu erheben, steht weiter im Raum. Dass es gelingt, Trump grundsätzlich von seinem protektionistischen Handelskurs abzubringen, gilt als unwahrscheinlich. Trump betonte, er gehe davon aus, dass China ein Handelsabkommen viel dringender wolle als die USA.

Ein weiteres Thema in Biarritz wird die globale Ungleichheit sein. Frankreich hatte es auf die Agenda gesetzt. Am Nachmittag sollen mehrere afrikanische Präsidenten zum Kreis der G7-Mitglieder hinzustoßen und über Entwicklungsfragen diskutieren.

Auftakt in freundlicher Atmosphäre

Gestern Abend war der Gipfel mit einem gemeinsamen Abendessen der Staats- und Regierungschefs eröffnet worden. Dabei war die Stimmung unerwartet positiv. Selten waren die großen Industrienationen so zerstritten wie heute.

Bundeskanzlerin Merkel will das Treffen in Biarritz auch für Vier-Augen-Gespräche nutzen, wie gestern beispielsweise mit Macron. Es sei besser, sagt die Kanzlerin, miteinander zu reden als übereinander.

G7: Der zweite Gipfeltag - Trump und Johnson geben sich zahm
Julia Barth, ARD Berlin
25.08.2019 14:41 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. August 2019 um 11:00 Uhr.

Darstellung: