Bundeskanzlerin Merkel und US-Präsident Trump trafen sich in Biarritz zu bilateralen Gesprächen. | Bildquelle: AP

G7-Gipfel vor Abschluss Freundliche Gesten und viele Fragezeichen

Stand: 26.08.2019 13:21 Uhr

Am Rande des G7-Gipfels haben sich Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump getroffen. Vor dem kurzen Treffen wurde bekannt, dass Trump bald nach Deutschland kommen will.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington, zzt. Biarritz

Der Zeitplan der Bundeskanzlerin verschob sich. Das lange vereinbarte Gespräch von Angela Merkel mit dem amerikanischen Präsidenten während des G7-Gipfels fand mit Verspätung statt, weil Trump länger als geplant mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi zusammentraf.

Vor dem Mittagessen klappte es dann aber doch noch. Dem Vernehmen nach ging es um die Streitthemen zwischen den beiden: Ankurbelung der Weltwirtschaft, Zölle, deutsche Verteidigungsausgaben, die deutsch-russische Gaspipeline.

Abschließende G7-Pressekonferenz von Trump und Macron
tagesschau 17:00 Uhr, 26.08.2019, Torsten Beermann, ARD Paris zzt. Biarritz

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Trump kündigt Deutschland-Besuch an

Noch vor dem Treffen gab Trump bekannt, dass er in absehbarer Zeit nach Deutschland kommen wolle. Auf die Frage, ob das bereits im Rahmen seiner Polenreise nächste Woche passieren könne, sagte Trump zunächst "vielleicht", fügte dann aber hinzu, dass dies vielleicht etwas zu kurzfristig sei. Merkel sagte, sie habe den Präsidenten schon vielfach eingeladen. Seit seinem Amtsantritt war Trump noch nicht zu einem bilateralen Besuch in Deutschland.

Iran bleibt Thema

Auch heute ist der gestrige Überraschungsbesuch des iranischen Außenministers Zarif in Biarritz Thema. Trump unterstrich am Morgen, dass der französische Präsident Emmanuel Macron mit ihm darüber im Vorfeld gesprochen habe: "Ich wusste von allem, was er tat. Ich war mit allem einverstanden, dachte, das ist in Ordnung. Ich denke, dass es zu früh ist, sich zu treffen. Ich wollte das jetzt nicht. Aber es wird der Moment kommen, sich mit Iran zu treffen. Das Land hat großes Potenzial."

Es gebe viele Themen, über die vor einem neuen Abkommen unbedingt gesprochen werden müsse. Dazu gehörten Irans ballistische Raketen und wie lange ein solches Abkommen gilt.

Klima, Artenvielfalt, Digitalisierung

Nicht bekannt wurde in Biarritz, wie die Gespräche mit Zarif am Abend verliefen. Er hatte nur mit französischen Regierungsmitgliedern gesprochen, bevor er noch in der Nacht wieder abreiste.

In der Siebenergruppe hatte man sich für heute noch mehrere Themen vorgenommen: Schutz von Klima, Ozeanen und Artenvielfalt ist eines, die weltweiten Auswirkungen der Digitalisierung und Künstliche Intelligenz ein anderes. Es müsse noch abgearbeitet werden, was in den vergangenen beiden Tagen liegen geblieben sei, meinte Merkel: Viele außenpolitische Themen wie Nordkorea und China seien noch nicht besprochen worden. "Das war gestern Abend dann nicht mehr möglich." Auch beim Thema Syrien wolle man versuchen, sich untereinander abzustimmen und gemeinsame Strategien entwickeln. 

Erklärung zu China erwartet

Was China angeht, ging Trump am Rande des Treffens noch einmal auf den Handelskrieg mit dem Land ein. Während der Sitzung hatten G7-Mitglieder Trump aufgefordert, zu deeskalieren, um die Weltwirtschaft nicht zu gefährden. Trump seinerseits twitterte, er habe auch viel Verständnis für seine Position gefunden. Am Morgen erklärte er gegenüber Journalisten: Die chinesische Seite habe vergangene Nacht vorgeschlagen, wieder an den Verhandlungstisch zurück zu kommen. Er werde noch im Laufe des Tages eine Erklärung dazu abgeben. 

Der G7-Gipfel endet am Nachmittag mit einer gemeinsamen Pressekonferenz von Macron und Trump, bei der Ergebnisse vorgestellt werden sollen. Der amerikanische Präsident wird im kommenden Jahr Gastgeber des G7 Gipfels sein.

G7-Gipfel in Biarritz
Arthur Landwehr, ARD Washington, zzt. Biarritz
26.08.2019 12:19 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 25. August 2019 die tagesthemen um 22:45 Uhr und Inforadio am 26. August 2019 um 12:09 Uhr.

Darstellung: