Großbritannien Patient mit brasilianischer Mutante gesucht

Stand: 01.03.2021 14:25 Uhr

Sechs Fälle der brasilianischen Variante wurden bisher bei Tests in Großbritannien entdeckt, doch eine der infizierten Personen hatte keine Kontaktdaten angegeben. Nun suchen die Behörden verzweifelt nach dem oder der Unbekannten.

Die britischen Behörden suchen mit Hochdruck nach einem Patienten oder einer Patientin, der oder die positiv auf die hochansteckende Corona-Variante aus Brasilien getestet worden sein soll. Die gesuchte Person habe bei ihrem Corona-Test nicht ihre Kontaktdaten angegeben und sei deshalb bislang nicht gefunden worden, so die Behörde Public Health England. "Wir müssen die Person so schnell wie möglich finden", sagte der zuständige Staatssekretär Nadhim Zahawi dem Sender BBC.

Bei dem oder der Gesuchten handelt es sich nach Behördenangaben um einen von sechs positiv auf die brasilianische Mutante des Virus getesteten Menschen in Großbritannien. Bei den anderen fünf Infizierten sei eine Kontaktverfolgung möglich.

Die Behörden riefen alle Menschen, die am 12. oder 13. Februar einen Test gemacht hatten und kein Ergebnis bekommen oder die Registrierung nicht vollständig ausgefüllt hatten, auf, sich zu melden. Zudem sollten die Passagiere eines Fluges aus Brasilien vom 10. Februar kontaktiert werden. "Wir arbeiten mit verschiedenen Daten, um die Person zu finden", so Zahawi.

Hotel-Quarantäne bei Einreise aus Hochrisikogebiet

Wissenschaftlern zufolge ist die in Brasilien entdeckte Variante ansteckender als das ursprüngliche Virus, zudem könnten die aktuell genutzten Impfstoffe dagegen weniger wirksam sein. Die Variante könnte zudem auch Menschen infizieren, die bereits einmal an Covid-19 erkrankt waren.

Großbritannien hatte Mitte Februar für Einreisende aus Hochrisikogebieten eine verpflichtende, zehntägige Hotel-Quarantäne eingeführt - dies war allerdings nach Ankunft des Fluges aus Brasilien.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 01. März 2021 um 23:00 Uhr.

Darstellung: