Unterstützerin von Selahattin Demirtas in Diyarbakir | Bildquelle: REUTERS

Wahlkampf in Diyarbakir Tanzend gegen Erdogan

Stand: 01.06.2018 01:45 Uhr

Ende Juni wird in der Türkei gewählt. Für die HDP-Anhänger in der kurdischen Hochburg Diyarbakir geht es um viel. Auch wenn ihr Spitzenkandidat in Haft ist, wollen sie Präsident Erdogan ärgern.

Diyarbakir im Osten der Türkei ist eine Hochburg der pro-kurdischen HDP. Die regierende AKP ist nur zweitstärkste Kraft. Statt eines Fotos von Präsident Recep Tayyip Erdogan hängt überall das Bild von Selahattin Demirtas. Er kandidiert aus dem Gefängnis heraus für das Präsidentenamt. Wahlkampftermine kann er nicht wahrnehmen. Aber seine Unterstützer sind umso motivierter auf den Straßen von Diyarbakir unterwegs.

Aus den Boxen vor der dem kleinen Wahlkampfbüro an einer Straßenecke dröhnt kämpferische Musik. "Wir vereinen uns, um sie zu besiegen. Auf zur HDP", heißt es im Text. Wahlkampfhelfer stehen auf der Terrasse und trinken Tee.

HDP-Kandidaten in Diyarbakir | Bildquelle: AFP
galerie

HDP-Anhänger vor einem Wahlkampfbüro in Diyarbakir

Wahlkampf statt Visite

Die Polizei war gleich zur Eröffnung des Büros da, erzählen Parteimitglieder. Die Beamten hätten sie nach drinnen gedrängt und verlangt, dass die Musik leiser gedreht wird. Der Ton sei sehr rüde gewesen. Sie fühlen sich schikaniert. Semra Güzel ist eine der Kandidatinnen. Ihren Job als Ärztin am Krankenhaus hat die 34-Jährige verloren.

"Wenn man für eine Sache kämpft, macht man sich auch immer Sorgen. Aber man muss schauen, dass diese Sorge nicht überhand gewinnen", sagt Güzel. Sie habe schon einiges erlebt. "Schon als Schülerin wurde ich in Polizeigewahrsam genommen und von der Schule geworfen. Auch während meiner beruflichen Laufbahn wurde ich während eines Protestmarschs in Polizeigewahrsam genommen. Hätte ich Angst gehabt nach dem ersten Mal, dann hätte ich es sicher ein zweites Mal nicht darauf ankommen lassen."

Zusammen mit dem jungen Wahlkampfhelfer Serhat macht sie sich auf zum Straßenwahlkampf. Schon nach ein paar Metern läuft ihnen ein junger Mann mit Baseball-Mütze in die Arme. Schnell ist klar: Er ist eigentlich AKP-Wähler, lässt sich aber auf eine Diskussion ein. Es geht um die Bildungspolitik, ein großes Thema im Wahlkampf. Wirklich überzeugen können die beiden HDP-Wahlkämpfer den jungen AKP-Wähler nicht.

Diesen mutmaßlichen AKP-Wähler wollen Semra Güzel und ihr Wahlhelfer Serhat (beide nicht im Bild) überzeugen. | Bildquelle: Karin Senz, ARD-Studio Istanbul
galerie

Viel Überzeugungsarbeit: Diesen mutmaßlichen AKP-Wähler wollen Semra Güzel und ihr Wahlhelfer Serhat (beide nicht im Bild) auf ihre Seite ziehen.

Demirtas - im Gefängnis und doch präsent

Güzel kandidiert zum ersten Mal. Sie hat ein spezielles Training für den Wahlkampf bekommen und einiges gelernt: "Das wichtigste ist, einen direkten Draht zu den Bürgern herzustellen", sagt sie. "Nur reden - das haben wir festgestellt - erzeugt keinen bleibenden Eindruck bei den Wählern. Ein Lächeln, eine Berührung - das ist viel wirksamer. Auch, dass man den Menschen zuhört und mit ihnen Blickkontakt hat."

Die beiden ziehen weiter, wollen jetzt an ein paar Türen klingeln. Bei einer älteren Kurdin stoßen sie auf offene Ohren. Ihr Herz schlage ganz für die HDP, erzählt sie - und für Selahattin Demirtas. Der charismatische Politiker kandidiert aus dem Gefängnis heraus bei den Präsidentschaftswahlen, fehlt der HDP also auf den Wahlkampfbühnen. Trotzdem ist er in Diyarbakir an jeder Straßenecke präsent auf Fotos.

HDP-Wahlkampf in Diyarbakir | Bildquelle: AFP
galerie

Die Unterstützung für HDP-Kandidat Demirtas ist groß - trotz seiner Haft.

"Ein ungerechter Wahlkampf"

Semra Güzel lächelt selten. Aber als Demirtas Name fällt, geht ein Strahlen über ihr Gesicht: "Das ist ein ungerechter Wahlkampf, die anderen Kandidaten sind frei, Demirtas ist im Gefängnis." Seine Präsenz und Kandidatur allein weckten jedoch in der Bevölkerung Hoffnung. "Und solange Hoffnung da ist, ist auch der Glaube an einen Wahlerfolg da."

Ein Wahlerfolg für die HDP wäre es, wenn die Partei wieder die Zehn-Prozent-Hürde nimmt, ins Parlament einzieht und damit der AKP die absolute Mehrheit streitig macht. Als Güzel mit ihrem Wahlhelfer später zum Wahlbüro zurückkommt, tanzen junge Leute davor - traditionell kurdisch. Im Kreis halten sie sich an den Händen.

"Der Kampf steht im Mittelpunkt"

Serhat mischt sich drunter. Er studiert, träumt von einem guten Job. Dass sein Engagement bei der HDP da ein Problem sein könnte, spielt für ihn keine Rolle: "Nein, ich habe keine Angst. Meine Karriere ist ja nur ein Teil meines Lebens, sie ist nur einer von mehreren Aspekten. Für uns steht der Kampf im Mittelpunkt. Und innerhalb dieses Kampfes verliert so was wie 'Karriere' an Bedeutung."

Später organisiert er noch, dass die jungen Leute auch morgen wieder zum Tanzen kommen und möglichst noch Freunde mitbringen. Die Augen der jungen Wahlkämpfer leuchten. Für den Sieg ihrer HDP über Erdogan und die AKP wollen sie alles geben.

Mit Musik und Tanz gegen Erdogan? HDP-Wahlkampf in Diyarbakir
Karin Senz, ARD Istanbul
01.06.2018 00:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 31. Mai 2018 um 12:38 Uhr.

Darstellung: