ICANN beruft Sicherheitschef Ein Hacker soll das Internet schützen

Stand: 29.04.2011 14:18 Uhr

Mann sitzt an einem Laptop | Bildquelle: picture alliance / dpa
galerie

ICANN will Gefahren für das weltweite Netz abwehren.

Die internationale Internet-Verwaltungsorganisation ICANN hat einen bekannten Hacker zum neuen Sicherheitschef berufen. Jeff Moss, der sich seit mehr als 20 Jahren unter dem Namen Dark Tangent als Hacker einen Namen gemacht hat, werde zugleich zum Vizepräsidenten ernannt, sagte ICANN-Chef Rod Beckstrom. Moss ist Gründer der renommierten Computersicherheitskonferenz Black Hat. Er war für den ehemals führenden Sicherheitsspezialisten Secure Computing Corporation und für die Beratungsgesellschaft Ernst & Young tätig. Moss ist zudem Berater des US-Heimatschutzministeriums.

Kampf gegen Sicherheitsbedrohungen für das Internet

"Ich kann mir niemanden mit einem besseren Verständnis für die Bedrohungen der Sicherheit von Internetnutzern und dem Kampf dagegen vorstellen als Jeff Moss", sagte Beckstrom. "Er hat das tiefgehende Insiderwissen, das nur in den Schützengräben des Kampfes gegen die anhaltenden Cyberbedrohungen erworben werden kann." Moss selbst erklärte, er wolle sich bei ICANN mit den Bedrohungen für das System der Domainnamen auseinandersetzen, die zwei Milliarden Internetnutzer weltweit beträfen.

ICANN, die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers, ist für die Adressverwaltung im weltweiten Netz zuständig. Die nichtkommerzielle Organisation mit Sitz in den USA wacht über die Top Level Domains und sorgt so dafür, dass sich jeder Rechner, der ans Netz angeschlossen ist, mit Internet-Servern in der ganzen Welt verbinden kann.

Darstellung: