Palästinenser inspizieren ein zerstörtes Gebäude nach einem israelischen Luftangriff. | Bildquelle: AP

Nahost-Konflikt Israel greift erneut Ziele in Gaza an

Stand: 15.11.2019 05:27 Uhr

Israel hat nach eigenen Angaben erneut Ziele im Gazastreifen bombardiert. Eine zuvor ausgehandelte Waffenruhe hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits als extrem brüchig erwiesen.

Ungeachtet einer Waffenruhe hat Israel am Freitag erneut Stellungen der Palästinensermiliz Islamischer Dschihad im Gazastreifen bombardiert. Die Armee greife derzeit mehrere Ziele in dem Küstengebiet an, teilte das Militär mit. Die seit Donnerstagmorgen geltende Waffenruhe hatte sich bereits kurz nach Inkrafttreten als brüchig erwiesen, als nach israelischen Angaben fünf Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert wurden. 

Die Waffenruhe sollte eine zweitägige Gewalteskalation beenden, bei der 34 Menschen im Gazastreifen getötet wurden. Ausgelöst worden war die Konfrontation durch die gezielte Tötung des ranghohen Dschihad-Kommandeurs Baha Abu Al-Ata am Dienstagmorgen bei einem israelischen Luftangriff. Der Islamische Dschihad und die im Gazastreifen regierende radikalislamische Hamas-Miliz kündigten daraufhin Vergeltung an.  Nach Angaben der israelischen Armee wurden in der Folge mehr als 450 Raketen auf Israel abgefeuert. Die israelische Armee reagierte mit Vergeltungsangriffen. 

Frauen und Kinder getötet

In der Nacht zum Donnerstag tötete die israelische Armee nach eigenen Angaben einen weiteren Anführer der Miliz Islamischer Dschihad.  Bei dem Luftangriff auf das Haus von Rasmi Abu Malhus wurden nach palästinensischen Angaben acht Mitglieder der Familie getötet, darunter fünf Kinder und zwei Frauen. Angehörige von Abu Malhus bestritten, dass dieser Verbindungen zum Islamischen Dschihad gehabt habe. Seit die radikalislamische Hamas 2007 die Kontrolle im Gazastreifen übernahm, gab es bereits drei kriegerische Auseinandersetzungen zwischen der radikalislamischen Miliz und Israel.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 15. November 2019 um 05:30 Uhr und 06:00 Uhr.

Darstellung: