Schauplatz der Schießerei in Jacksonville | Bildquelle: AFP

US-Bundesstaat Florida Drei Tote bei Schießerei in Jacksonville

Stand: 27.08.2018 01:51 Uhr

In Jacksonville im US-Bundesstaat Florida sind laut Polizeiangaben zwei Menschen in einem Einkaufszentrum durch Schüsse getötet worden. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls tot. Elf Menschen wurden verletzt.

Ein bewaffneter Angreifer hat während eines Videospiel-Turniers im US-Staat Florida das Feuer eröffnet und laut Polizei zwei Menschen getötet. Neun Menschen wurden durch Schüsse verletzt. Zwei weitere seien bei der Flucht vor dem bewaffneten Angriff verletzt worden, wie das Sheriffbüro der Stadt Jacksonville mitteilte. Laut Ermittlerkreisen starb der mutmaßliche Schütze an einer selbst zugefügten Schusswunde.

In dem Gebäudekomplex namens "The Landing" im Zentrum von Jacksonville befinden sich Bars, Restaurants und Imbisse. Auch Konzerte und Veranstaltungen finden hier statt. Der Verdächtige habe im Einkaufs- und Vergnügungszentrum eine sogenannte Game Bar attackiert, in der auch eine Pizzeria untergebracht gewesen sei, sagte Sheriff Mike Williams.

Jacksonville: Zwei Tote nach Schießerei während eines Videospiel-Turniers
tagesschau24 11:00 Uhr, 27.08.2018, Veith Hornig, ARD-Aktuell

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Ermittler prüfen Online-Videomaterial

Zum Zeitpunkt der Schüsse fand dort ein Turnier mit dem Video-Spiel Madden 19 statt, das offizielle Videospiel der NFL, der American Football-Liga. Die Spiele wurden im Netz gestreamt, auch die Akteure waren zu sehen. Ermittler prüften Online-Videomaterial, das offenbar eine kurz vor der Schießerei eingefangene Szene zeige, sagte Williams. In der Aufnahme ist auf der Brust eines Spielers ein roter Punkt zu sehen, der von einem Laser-Pointer zu stammen scheint. Sekunden später fallen die ersten von mindestens zwölf Schüssen.

Der Bundesstaat Florida war zuletzt am 14. Februar Schauplatz eines Blutbades mit 17 Toten. An der Marjory Stoneman Douglas Highschool in Parkland erschoss ein 19-Jähriger damals 14 Jugendliche und 3 Erwachsene. Nach der Tat kam es landesweit zu zahlreichen Demonstrationen. Präsident Donald Trump stellte nach dem Massaker eine Verschärfung der Waffengesetze in Aussicht, rückte aber später wieder davon ab. Dafür wurde er scharf kritisiert. Der Präsident wurde am Sonntag über den tödlichen Vorfall in Jacksonville unterrichtet, wie seine Sprecherin Sarah Sanders mitteilte.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. August 2018 um 04:49 Uhr.

Darstellung: