Japanische Flagge im Hafen von Tokio | Bildquelle: picture alliance / Franck Robich

Japans Konjunkturprogramm "Mächtiges Paket" gegen den Abschwung

Stand: 05.12.2019 16:29 Uhr

Mitten in der globalen Wirtschaftsflaute kündigt Japans Regierung ein groß angelegtes Konjunkturprogramm an. Mit umgerechnet 110 Milliarden Euro soll die Wirtschaft wieder wachsen.

Die Regierung des japanischen Premierministers Shinzo Abe hat ein umfassendes Programm zur Unterstützung der Wirtschaft angekündigt. Abes Kabinett will dafür dafür umgerechnet 110 Milliarden Euro (13,2 Billionen Yen) in die Hand nehmen. Die Konjunkturspritze soll durch staatliche Kredite, Kreditgarantien und private Investitionen ergänzt werden. Ziel ist es, die Wirtschaft mit einem Gesamtvolumen von 220 Milliarden Euro (26 Billionen Yen) anzukurbeln und so das Bruttoinlandsprodukt bis März 2022 um 1,4 Prozent zu steigern.

Handlungsdruck durch Handelsstreit

Japans Regierung begründet die Maßnahmen mit der schleppenden Nachfrage nach einer Steuererhöhung und einem verlangsamten Wachstum aufgrund der internationalen Handelsstreitigkeiten. Die Weltwirtschaft hat sich zuletzt immer weiter abgekühlt. So hat die japanische Notenbank "Bank of Japan" mit ihrer lockeren Geldpolitik, ähnlich wie die Europäische Zentralbank, kaum noch Spielräume, um die Konjunktur zu stützen.

 | Bildquelle: AFP
galerie

Milliarden aus der Staatskasse sollen den Abwärtstrend der japanischen Wirtschaft aufhalten.

Wachstum über Olympia hinaus

Premierminister Abe will das Abwärtsrisiko minimieren und bezeichnete sein Konjunkturprogramm als "mächtiges Paket". Dieses soll bargeldlose Zahlungen fördern und die Vorbereitung des Landes auf Naturkatastrophen verbessern. So sollen auch Wiederaufbauprojekte in den Regionen finanziert werden, die im Oktober durch den Taifun "Hagibi" verwüstet wurden. Zudem will Japans Premier sicherstellen, dass die Wirtschaft nach den mit massiven Investitionen verbundenen Olympischen Spielen im kommenden Jahr weiter nachhaltig zulegt.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 05. Dezember 2019 um 10:00 Uhr.

Darstellung: