Ein Befürworter des Brexit bei einer Demonstration. | Bildquelle: REUTERS

EU-Austritt am 31. Januar Johnson plant große Brexit-Party

Stand: 18.01.2020 02:47 Uhr

Countdown in der Downing Street, Lichtershow und Gedenkmünze: Die britische Regierung um Premierminister Johnson plant für den Brexit am 31. Januar eine große Feier. Er selbst wird an den Feierlichkeiten aber wohl nicht teilnehmen.

Die britische Regierung will den offiziellen Ausstieg aus der Europäischen Union am 31. Januar groß feiern. Auf die Residenz des Premierministers in 10 Downing Street soll eine Uhr projiziert werden, die den Countdown bis zum Vollzug des Brexits (23 Uhr Ortszeit) zeigen soll. Den Plan, den berühmten Glockenturm Big Ben um diese Uhrzeit läuten zu lassen, verfolgt die Regierung von Boris Johnson indes nicht mehr aktiv, zumal das Wahrzeichen derzeit aufwendig restauriert wird.

Aktuell läuft jedoch eine private Spendeninitiative, die sich für einen Big-Ben-Glockenschlag zum Brexit einsetzt. Das gesamte Regierungsviertel Whitehall soll zudem im Rahmen einer Lichtershow erleuchtet werden. Und aus gegebenem Anlass will die Regierung eine Gedenkmünze prägen lassen, die am Brexit-Tag in Umlauf kommen soll.

Johnson selbst wird in den Norden Englands reisen

Premierminister Johnson will am Abend des Brexits im Norden Englands eine Kabinettssitzung abhalten. Damit will er die Pläne seiner Regierung bekräftigen, die strukturschwache Region wirtschaftlich stärker zu unterstützen. In einem Referendum hatten sich die britischen Wähler 2016 mit knapper Mehrheit für einen Ausstieg aus der Europäischen Union ausgesprochen. Doch gestaltete sich der Prozess ungemein schwierig, es kam zu einer jahrelangen politischen Hängepartie. Bis Ende 2020 soll eine Übergangsphase gelten, in der ein Handelsabkommen zwischen London und dem Rest der Staatengemeinschaft ausgehandelt werden soll.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Nova am 15. Januar 2020 um 15:24 Uhr.

Darstellung: