Doan Thi Huong verlässt das Gericht in Shah Alam (Archivbild vom 01.04.2019) | Bildquelle: AP

Zwei Jahre nach Giftanschlag Verurteilte Kim-Attentäterin wieder frei

Stand: 03.05.2019 09:07 Uhr

Der Giftmord an Kim Jong Uns Halbbruder wirft bis heute Fragen auf. Zwei Jahre später ist die letzte Beteiligte wieder auf freiem Fuß. Vollständig aufgeklärt wird die Tat nun wohl nie.

Zwei Jahre nach dem tödlichen Giftanschlag auf den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist die einzige verurteilte Attentäterin aus der Haft entlassen worden. Die Vietnamesin Doan Thi Huong durfte aus Malaysia zurück in ihre Heimat reisen. Kim Jong Nam war 2017 mit einem Nervengift im Flughafen von Kuala Lumpur getötet worden.

Die 30 Jahre alte Vietnamesin wurde am Morgen aus dem Gefängnis in der Nähe von Malaysias Hauptstadt entlassen, wie ihr Anwalt mitteilte. Doan war im April von einem Gericht der vorsätzlichen Körperverletzung für schuldig befunden worden. Den Vorwurf des Mordes ließ die Staatsanwaltschaft fallen. So kam sie mit einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten davon, aus der sie nun vorzeitig entlassen wurde. Zwei Jahre Untersuchungshaft wurden angerechnet.

Kim Jong Nam | Bildquelle: AP
galerie

Kim Jong Nam starb 2017 nach einer Giftattacke auf dem Flughafen in Kuala Lumpur.

Giftanschlag "aus Versehen"

Der Mord an Kim Jong Nam wirft bis heute Fragen auf: Die nun freigelassene Vietnamesin hatte Kim gemeinsam mit einer Indonesierin mit einem Nervengift getötet. Beide Frauen behaupten, dass sie nicht wussten, was sie taten. Angeblich dachten sie, dass sie für einen Fernsehscherz im Stil der "Versteckten Kamera" einem fremden Mann Babyöl ins Gesicht drücken sollten. Vermutet wird, dass Nordkoreas Geheimdienst hinter dem Attentat steckt.

Kim Jong Nam war der älteste Sohn des langjährigen Machthabers Kim Jong Il aus einer früheren Ehe. Der Halbbruder von Diktator Kim Jong Un war in Nordkorea in Ungnade gefallen und lebte im Ausland. Experten halten es jedoch für möglich, dass Kim Jong Un seinen Halbbruder noch immer als Rivalen ansah. Angeblich hatte Kim Jong Nam Kontakte zur CIA.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk24 am 03. Mai 2019 um 10:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: