Leibwächter und Präsident Macron | Bildquelle: CHRISTOPHE PETIT TESSON/EPA-EFE/

Prügelnder Ex-Leibwächter Macron übernimmt Verantwortung

Stand: 25.07.2018 01:05 Uhr

Ein Bodyguard des französischen Präsidenten soll einen Demonstranten geschlagen haben, die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn. Nun hat sich Macron vor Parteikollegen erstmals zu dem Fall geäußert.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat in der Affäre um seinen Ex-Sicherheitsmitarbeiter Alexandre Benalla, dem gewaltsame Übergriffe vorgeworfen werden, die volle Verantwortung übernommen. Dies teilten zwei Mitglieder von Macrons Partei En Marche über Twitter mit. Demnach äußerte Macron sich am Dienstag vor Ministern und Parteikollegen.

"Der einzig Verantwortliche bin ich. Kommt und holt mich", sagte er laut einem Tweet von Fraktionssprecherin Aurore Bergé.

Der Abgeordnete Bruno Fuchs zitierte Macron mit den Worten, das Verhalten Benallas "kam für mich einem Verrat gleich."

"Le Monde"-Prügelvideo löste Empörung aus

Ein Mitarbeiter von Macron attackiert einen Demonstranten | Bildquelle: AP
galerie

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Bodyguard Macrons eingeleitet.

Es war Macrons erste Stellungnahme zu der Affäre seit deren Bekanntwerden vor sechs Tagen, die für Aufruhr gesorgt hat. Unter anderem fordert die Opposition von Macron seit Tagen eine Erklärung für das Verhalten seines Ex-Leibwächters, den er vergangenen Freitag entlassen hat.

Die Zeitung "Le Monde" hatte ein Video von einer Demonstration am 1. Mai veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie Benalla zunächst eine Frau brutal aus einem Demonstrationszug zerrt und dann auf einen jungen Mann einschlägt, den eine andere Person in Zivilkleidung zu Boden gerissen hat.

Benalla ist selbst kein Polizist, trug aber einen Polizeihelm und eine Polizeiarmbinde. Die Justiz erhob inzwischen Anklage gegen Benalla. Im Parlament soll es eine Untersuchung zur Frage geben, warum er im Mai nicht sofort entlassen wurde.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. Juli 2018 um 04:00 Uhr.

Darstellung: