Unbegleitete minderjährige Migranten verlassen das italienische Küstenwachschiff "Diciotti" im Hafen von Catania | Bildquelle: REUTERS

Flüchtlinge auf der "Diciotti" Minderjährige dürfen Schiff verlassen

Stand: 22.08.2018 21:23 Uhr

Noch immer liegt das Schiff der italienischen Küstenwache mit 177 Migranten an Bord im Hafen von Catania. 29 Minderjährige dürfen die Diciotti nun verlassen.

Seit einer Woche sitzen 177 gerettete Bootsflüchtlinge auf einem Schiff der italienischen Küstenwache fest - nun ist zumindest den 29 Minderjährigen auf der "Diciotti" erlaubt worden, im sizilianischen Catania von Bord zu gehen. Ein Staatsanwalt aus dem sizilianischen Agrigente erklärte, die 29 Kinder und Jugendliche an Bord hätten das Recht, an Land zu gehen. 

Zuvor hatte sich die Staatsanwaltschaft im Rahmen von Ermittlungen wegen möglicher Freiheitsberaubung an Bord der "Diciotti" ein Bild von der Lage der Bootsflüchtlinge gemacht. Italiens Innenminister Matteo Salvini erteilte seine Zustimmung zur Entscheidung des Staatsanwalts. "Es gibt an Bord der 'Diciotti' 29 Kinder?", schrieb er auf Facebook. "Sie dürfen von Bord gehen. Jetzt. Auch, wenn Brüssel schläft."

Verbindliche Zusage anderer EU-Staaten gefordert

Salvini hatte zuvor erklärt, er wolle die 177 Bootsflüchtlinge erst ins Land lassen, wenn andere EU-Staaten verbindlich die Aufnahme eines Teils der Migranten zusagen. Er drohte damit, die geretteten Migranten zurück nach Libyen bringen zu lassen, wenn keine europäische Lösung zustande komme.

Die "Diciotti" hatte vor einer Woche insgesamt 190 Bootsflüchtlinge an Bord genommen, 13 von ihnen wurden sofort ins Krankenhaus gebracht. Die italienische Regierung verweigerte dem Schiff der Küstenwache zunächst die Einfahrt in einen italienischen Hafen. Am Montag durfte die "Diciotti" im sizilianischen Catania anlegen, von Bord gehen durften aber nur Angehörigen der Küstenwache.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 23. August 2018 um 02:04 Uhr.

Darstellung: