Rettungsfahrzeuge stehen bei Nacht am Ufer des Sees im US-Bundesstaat Missouri, auf dem ein Touristneboot gekentert ist. | Bildquelle: AP

US-Bundesstaat Missouri 17 Tote bei Bootsunglück

Stand: 20.07.2018 17:56 Uhr

Auf einem See im US-Bundesstaat Missouri ist ein Boot mit 31 Passagieren an Bord untergegangen. 17 Menschen kamen offiziellen Angaben zufolge ums Leben.

Auf einem See im US-Bundesstaat Missouri ist ein Boot mit Touristen an Bord verunglückt. 17 Menschen kamen ums Leben. Taucher fanden auch die letzten vier Vermissten tot im Wrack des Bootes.

An Bord des Schiffes, ein als Duck Boat bezeichnetes Amphibienfahrzeug, hatten sich 31 Menschen befunden. Laut Gouverneur Michael Parsons wird die Ursache des Unglücks weiter untersucht.

Unwetter zog über Region hinweg

Den Behörden nach gab es in der Gegend ein starkes Unwetter. Der nationale Wetterdienst meldete, am Flughafen von Branson, der rund zwölf Kilometer vom See entfernt liegt, hätten die Windgeschwindigkeiten gegen 19 Uhr Ortszeit bei 100 Kilometern pro Stunde gelegen.

Der Table Rock Lake ist ein künstlicher See, südlich der Stadt Springfield, nahe an der Grenze zu Arkansas. Er ist ein beliebtes Touristenziel der Region.

Darstellung: