Israelische Polizeibeamte inspizieren den Ort eines Angriffs in Jerusalem. | Bildquelle: AP

14 Verletzte Israelis Auto fährt in Soldatengruppe in Jerusalem

Stand: 06.02.2020 08:49 Uhr

Israelische Sicherheitskräfte sprechen von einem Anschlag: In der Nacht ist ein Mann mit einem Auto in einer Gruppe israelischer Soldaten gerast. 14 wurden verletzt. Zuvor hatte die Armee einen Palästinenser getötet.

Bei einem Auto-Anschlag in Jerusalem sind in der Nacht 14 israelische Soldaten verletzt worden, einer davon schwer. Ein Terrorist habe sein Fahrzeug in Richtung der israelischen Soldaten gelenkt, als sie gerade eine Straße überquerten, teilte die israelische Armee mit. In der Vergangenheit gab es immer wieder Anschläge von Palästinensern mit Autos auf Israelis. 

Der Fahrer flüchtete unerkannt mit dem Wagen. Die Tat ereignete sich etwa zwei Stunden nach Mitternacht (Ortszeit) in einer belebten Straße mit vielen Restaurants und Bars. Der Vorfall werde als Terrorangriff behandelt, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld.

Armee hatte zuvor einen Palästinenser getötet

Zuvor hatte die Armee einen Palästinenser getötet. Am Mittwoch sei ein 17-jähriger Palästinenser bei Zusammenstößen mit israelischen Soldaten in Hebron von einer Kugel getroffen worden, teilte das Gesundheitsministerium in Ramallah mit. Die Gruppe habe gegen den Nahost-Plan der US-Regierung protestiert.

Seit US-Präsident Donald Trump in der vergangenen Woche seinen Nahost-Plan vorgestellt hat, gibt es an der Grenze Israels zum Gazastreifen fast täglich Auseinandersetzungen.

Trumps Plan sieht eine Zwei-Staaten-Lösung mit Jerusalem als ungeteilter Hauptstadt Israels vor. Die Palästinenser sollen die Möglichkeit bekommen, einen eigenen Staat zu gründen - allerdings ohne das strategisch und wirtschaftlich wichtige Jordantal und ohne Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

Palästinenser feuern Raketen auf Israel

Militante Palästinenser attackieren seitdem verstärkt den Süden Israels mit Raketen, Mörsergranaten oder Brandballons. Israel reagiert mit Vergeltungsangriffen - auch in der vergangenen Nacht. Nach Angaben der Armee wurden Ziele im Gazastreifen angegriffen. Berichte über Opfer oder Schäden gibt es bislang nicht.

19-Jähriger Palästinenser erschossen

Zudem töteten israelische Soldaten am frühen Morgen in Dschenin einen 19-jährigen. Die Armee war in die Stadt vorgedrungen, um das Haus eines palästinensischen Mannes zu zerstören, der 2018 an einem Anschlag beteiligt gewesen sein soll.

"Während des Einsatzes haben die Sicherheitskräfte mehrere bewaffnete Terroristen identifiziert, die Sprengsätze auf sie geworfen und auf sie geschossen haben", hieß es in der Mitteilung der Armee. Die Soldaten hätten zurückgeschossen. Der Vorfall werde untersucht.

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in Jerusalem
Tim Aßmann, ARD Tel Aviv
06.02.2020 09:25 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 06. Februar 2020 um 08:45 Uhr.

Darstellung: