Obama 2009  | Bildquelle: dpa

Barack Obama tritt ab Acht durchwachsene Jahre

Stand: 10.01.2017 21:33 Uhr

Barack Obama hält seine letzte Rede als US-Präsident. Guantánamo, Kuba, Iran, Gewalt gegen Schwarze, NSA-Affäre - das sind nur einige Schlagworte aus den acht Jahren seiner Regierungszeit. Ein Überblick über die wichtigsten Wegmarken der Obama-Ära.

Von Nea Matzen, tagesschau.de

2/9
Start mit hohen Erwartungen
 

Finanzspritze für die Wirtschaft

Gesundheit, Waffen, Klima und Migranten
 
3/9
Finanzspritze für die Wirtschaft
 

Gesundheit, Waffen, Klima und Migranten

Gewalt gegen Schwarze im ganzen Land
 
4/9
Gesundheit, Waffen, Klima und Migranten
 

Gewalt gegen Schwarze im ganzen Land

Anti-Terror: Guantanámo und Osama bin Laden
 
5/9
Gewalt gegen Schwarze im ganzen Land
 

Anti-Terror: Guantanámo und Osama bin Laden

Kriege: Drohnen, Truppenabzug und keine rote Linie
 
6/9
Anti-Terror: Guantanámo und Osama bin Laden
 

Kriege: Drohnen, Truppenabzug und keine rote Linie

Erfolg mit Kuba und Iran - Eiszeit mit Russland
 
7/9
Kriege: Drohnen, Truppenabzug und keine rote Linie
 

Erfolg mit Kuba und Iran - Eiszeit mit Russland

Snowden und der NSA-Skandal
 
8/9
Erfolg mit Kuba und Iran - Eiszeit mit Russland
 

Snowden und der NSA-Skandal

Vermächtnis: Einschätzungen unserer Korrespondenten
 
Whistleblower Edward Snowden (links) und der Journalist Glenn Greenwald in einer Szene des Dokumentarfilms "Citizenfour
galerie

Whistleblower Edward Snowden (links) und der Journalist Glenn Greenwald in einer Szene des Dokumentarfilms "Citizenfour". Greenwald veröffentlichte Snowdens Enthüllungen im Juni 2013 in der britischen Zeitung "The Guardian".

Bis heute hofft der Whistleblower Edward Snowden auf eine Begnadigung durch US-Präsident Obama. Seine Enthüllungen lösen im Sommer 2013 den sogenannten NSA-Skandal aus, als er Tausende von Dokumenten öffentlich macht, die die weltweite Massenausspähung durch den amerikanischen Geheimdienst National Security Agency (NSA) und auch durch den britischen Geheimdienst belegen. In seiner Heimat drohen dem Whistleblower Edward Snowden bis zu 30 Jahre Haft - wegen angeblicher Spionage.

Obamas Haltung zu dem Ex-Geheimdienstmitarbeiter, der in Moskau Zuflucht gesucht und gefunden hat: "Ich glaube nicht, dass Snowden ein Patriot ist."

9/9
Snowden und der NSA-Skandal
 

Vermächtnis: Einschätzungen unserer Korrespondenten

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Januar 2017 um 12:00 Uhr.

Darstellung: