Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte | Bildquelle: REUTERS

Neues Gesetz auf Philippinen Gefängnisstrafe für sexuelle Belästigung

Stand: 16.07.2019 08:17 Uhr

Die Straßen auf den Philippinen sollen für Frauen sicherer werden. Per Gesetz werden sexuelle Belästigungen ab sofort unter Strafe gestellt. Präsident Duterte soll selbst dagegen verstoßen haben.

Der für sexistische und frauenfeindliche Bemerkungen bekannte philippinische Präsident Rodrigo Duterte lässt öffentliche sexuelle Belästigung künftig bestrafen. Nach einem nun in Kraft getretenen Gesetz drohen in dem südostasiatischen Inselstaat fürs Hinterherpfeifen, für anzügliche Blicke, frauenfeindliche, homophobe und transphobe Beleidigungen oder das ständige Erzählen schmutziger Witze Bußgelder oder gar Arrest. Auf Exhibitionismus, Befummeln, Stalken, Kneifen oder das Reiben an fremden Körpern stehen künftig bis zu sechs Monate Gefängnis.

"Gesetz über sichere Räume"

Duterte hatte das "Gesetz über sichere Räume" schon im April unterzeichnet, es wurde aber erst jetzt veröffentlicht. Gegen die meisten der darin aufgeführten Bestimmungen soll der 74-Jährige schon selber verstoßen haben.

Ende vorigen Jahres löste der Staatschef, der das 106-Millionen-Einwohner-Land seit Mitte 2016 regiert, einen Aufschrei der Empörung aus, als er erzählte, wie er als Teenager einem schlafenden Dienstmädchen in die Hose fasste. Im August 2018 hatte er in einer Rede gesagt: "Solange es viele schöne Frauen gibt, gibt es auch viele Vergewaltigungsfälle." In einer anderen Rede hatte er Soldaten geraten, Rebellinnen in die Geschlechtsorgane zu schießen.

Senatorin Hontiveros: "Großer Sieg"

Die oppositionelle Senatorin Risa Hontiveros bezeichnete das Gesetz als "großen Sieg" gegen die immer häufigeren sexistischen Handlungen in den Straßen und Gemeinden, so Hontiveros. "Mit diesem Gesetz werden wir unsere Straßen von sexuellen Belästigungen und Gender-Fanatikern zurückerobern und den öffentlichen Raum für alle sicher machen."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 16. Juli 2019 um 07:00 Uhr.

Darstellung: