Franz Ferdinand

Der 28. Juni 1914 - die Chronologie eines Tages Das Attentat, das zum Weltkrieg führte

Stand: 26.06.2014 10:54 Uhr

Nur zwei Schüsse fielen in Sarajevo - dann waren der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau tot. Einen Monat später erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg. Was passierte am 28. Juni in Sarajevo? Und wie führte der Anschlag zum Ersten Weltkrieg? Wir erzählen den Tag mit historischen Bildern und Dokumenten.

Von Anna-Mareike Krause und Judith Rönnau, tagesschau.de

Im Juni 1914 sind die Gebiete Bosnien und Herzegowina Spielbälle ihrer Nachbarn. Das Osmanische Reich stellt Ansprüche, ebenso Serbien, Kroatien und Österreich-Ungarn. Letzteres hält Bosnien und Herzegowina seit 1908 besetzt. Die Reise von Erzherzog Franz Ferdinand in die Hauptstadt Sarajevo gilt von vornherein als gefährlich. Seit der Annexion der Gebiete durch Österreich-Ungarn hat sich die anti-österreichische Stimmung in Bosnien ausgebreitet.

Dennoch sind die Sicherheitsmaßnahmen für den österreichischen Thronfolger und seine Frau, Herzogin Sophie von Hohenberg, völlig unzureichend. Nur eine Stunde nach ihrer Ankunft sind Franz Ferdinand und seine Frau tot. tagesschau.de zeichnet den Vormittag des 28. Juni 1914 nach.

Franz Ferdinand und Herzogin Sophie aufgebahrt
galerie

Franz Ferdinand und Herzogin Sophie aufgebahrt, kurz nach ihrem Tod.

Der Sonderzug mit dem österreichischen Thronfolgerpaar verlässt den Badeort Bad Ildiza in der Nähe von Sarajevo. Franz Ferdinand und seine Frau Sophie von Hohenberg hatten dort übernachtet. Vor der Abreise feiern sie gemeinsam im "Hotel Bosna" die Heilige Messe.

Der Thronfolger schickt noch aus dem Hotel ein Telegramm an seine Kinder Sophie, Maximilian und Ernst.

Telegramm vom 28. Juni 1914

"Befinden von mir und Mami sehr gut. Wetter warm und schön. Wir hatten gestern großes Diner und heute Vormittag den großen Empfang in Sarajevo. Nachmittags wieder großes Diner und dann Abreise auf der Viribus Unitis. Umarme Euch innigst. Dienstag, Papi."

Weil der Erzherzog zu Fuß zum Bahnhof gehen wollte, verlässt der Hofsonderzug den Bahnhof mit 17 Minuten Verspätung. Eine knappe halbe Stunde später kommen sie in Sarajevo an.

2/8
9.42 Uhr - Abfahrt aus Bad Ildiza
 

10.07 Uhr - Ankunft in Sarajevo

10.15 Uhr - Die Fahrt durch die Stadt beginnt
 
3/8
10.07 Uhr - Ankunft in Sarajevo
 

10.15 Uhr - Die Fahrt durch die Stadt beginnt

10.25 Uhr - Die Bombe wird gezündet
 
4/8
10.15 Uhr - Die Fahrt durch die Stadt beginnt
 

10.25 Uhr - Die Bombe wird gezündet

10.30 Uhr - Empfang im Rathaus
 
5/8
10.25 Uhr - Die Bombe wird gezündet
 

10.30 Uhr - Empfang im Rathaus

10.45 Uhr - Gavrilo Princip schießt
 
6/8
10.30 Uhr - Empfang im Rathaus
 

10.45 Uhr - Gavrilo Princip schießt

11.15 Uhr - Die Festnahme
 
7/8
10.45 Uhr - Gavrilo Princip schießt
 

11.15 Uhr - Die Festnahme

Politische Folgen: Julikrise und Kriegsausbruch
 
8/8
11.15 Uhr - Die Festnahme
 

Politische Folgen: Julikrise und Kriegsausbruch

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Juni 2014 um 14:00 Uhr.

Darstellung: