Franz Ferdinand

Der 28. Juni 1914 - die Chronologie eines Tages Das Attentat, das zum Weltkrieg führte

Stand: 26.06.2014 10:54 Uhr

Nur zwei Schüsse fielen in Sarajevo - dann waren der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau tot. Einen Monat später erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg. Was passierte am 28. Juni in Sarajevo? Und wie führte der Anschlag zum Ersten Weltkrieg? Wir erzählen den Tag mit historischen Bildern und Dokumenten.

Von Anna-Mareike Krause und Judith Rönnau, tagesschau.de

Im Juni 1914 sind die Gebiete Bosnien und Herzegowina Spielbälle ihrer Nachbarn. Das Osmanische Reich stellt Ansprüche, ebenso Serbien, Kroatien und Österreich-Ungarn. Letzteres hält Bosnien und Herzegowina seit 1908 besetzt. Die Reise von Erzherzog Franz Ferdinand in die Hauptstadt Sarajevo gilt von vornherein als gefährlich. Seit der Annexion der Gebiete durch Österreich-Ungarn hat sich die anti-österreichische Stimmung in Bosnien ausgebreitet.

Dennoch sind die Sicherheitsmaßnahmen für den österreichischen Thronfolger und seine Frau, Herzogin Sophie von Hohenberg, völlig unzureichend. Nur eine Stunde nach ihrer Ankunft sind Franz Ferdinand und seine Frau tot. tagesschau.de zeichnet den Vormittag des 28. Juni 1914 nach.

Franz Ferdinand und Herzogin Sophie aufgebahrt
galerie

Franz Ferdinand und Herzogin Sophie aufgebahrt, kurz nach ihrem Tod.

2/8
9.42 Uhr - Abfahrt aus Bad Ildiza
 

10.07 Uhr - Ankunft in Sarajevo

10.15 Uhr - Die Fahrt durch die Stadt beginnt
 
3/8
10.07 Uhr - Ankunft in Sarajevo
 

10.15 Uhr - Die Fahrt durch die Stadt beginnt

10.25 Uhr - Die Bombe wird gezündet
 

Um 10.15 Uhr setzt sich der Konvoi mit Franz Ferdinand und seiner Frau im offenen Wagen in Bewegung. Sie fahren in einer Kolonne aus sechs Autos, der Thronfolger sitzt im zweiten Fahrzeug. Die exakte Route war lange bekannt, sie war in Zeitungen veröffentlicht worden: Möglichst viele Zuschauer sollten entlang der Strecke dem Thronfolgerpaar zujubeln.

Das Programm des Besuches am 28. Juni 1914
galerie

Das Programm des Besuches am 28. Juni 1914

Die Planungen des Besuches liefen bereits seit Dezember des Vorjahres. Ein Ziel der Reise war auch, das Ansehen des verhassten Herrscherhauses in Bosnien und Herzegowina zu verbessern.

Der Weg führt auf dem Apfelkai entlang des Flusses Miljacka zum Alten Rathaus in der Innenstadt. Sechs Attentäter haben sich entlang der Route unter die Zuschauer gemischt. Sie stehen der nationalistischen bosnischen Bewegung "Mlada Bosnia" (Junges Bosnien) nahe. Diese soll Verbindungen zu serbischen nationalistischen Gruppen haben.

Die Männer tragen Bomben und Pistolen bei sich. Ein siebter, Danilo Ilic, hält den Kontakt zwischen den sechs jungen Männern. Der erste von ihnen am Routenverlauf ist Muhamed Mehmedbasic, der aber nichts unternimmt.

4/8
10.15 Uhr - Die Fahrt durch die Stadt beginnt
 

10.25 Uhr - Die Bombe wird gezündet

10.30 Uhr - Empfang im Rathaus
 
5/8
10.25 Uhr - Die Bombe wird gezündet
 

10.30 Uhr - Empfang im Rathaus

10.45 Uhr - Gavrilo Princip schießt
 
6/8
10.30 Uhr - Empfang im Rathaus
 

10.45 Uhr - Gavrilo Princip schießt

11.15 Uhr - Die Festnahme
 
7/8
10.45 Uhr - Gavrilo Princip schießt
 

11.15 Uhr - Die Festnahme

Politische Folgen: Julikrise und Kriegsausbruch
 
8/8
11.15 Uhr - Die Festnahme
 

Politische Folgen: Julikrise und Kriegsausbruch

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Juni 2014 um 14:00 Uhr.

Darstellung: